1er palier expe?rimentation Canna med comp

Erste Stufe für die Erprobung von medizinischem Cannabis in Frankreich erreicht!

Das Experiment mit medizinischem Cannabis, das im März letzten Jahres begonnen hat, hat sowohl bei den Behandlern als auch bei den Teilnehmern Verstärkung bekommen: 243 Referenzzentren haben sich freiwillig gemeldet, während 1000 neue Patienten rekrutiert wurden.

Diese erste Bilanz über die Erprobung von Cannabis zu therapeutischen Zwecken in Frankreich wurde Ende November von der ANSM (Agence National de Sécurité du Médicament) und der DGS (Direction Générale de la Santé) veröffentlicht. Obwohl die Rekrutierung von Patienten und Versuchszentren durch die aktuelle Gesundheitskrise verlangsamt wird, geht der Prozess weiter.

Vorwegnahme der Legalisierung der Produktion der Pflanze innerhalb des Hexagons.

Die Versuche sollen nicht nur den Nutzen, sondern auch die Wirksamkeit von medizinischem Cannabis bei fünf Indikationen testen, nämlich bei bestimmten schweren und therapieresistenten Formen von Epilepsie, refraktären neuropathischen Schmerzen, schmerzhafter Spastik bei Multipler Sklerose (MS), rebellischen Symptomen in der Onkologie, bestimmten Erkrankungen des zentralen Nervensystems (ZNS) sowie bestimmten palliativen Situationen. Die Testpatienten verteilen sich fast gleichmäßig auf Gruppen von 500, außer bei refraktären neuropathischen Schmerzen und anderen ZNS-Pathologien, bei denen sie 750 sind.

Von den 1000 Patienten, die bereits als Teilnehmer des Experiments aufgenommen wurden, werden etwa 779 tatsächlich von den Referenzeinrichtungen betreut, da einige von ihnen aufgrund von Nebenwirkungen oder einer zu geringen Behandlungsleistung unter Berücksichtigung ihrer Erkrankung gezwungen waren, das Experiment vorzeitig zu verlassen. Was die Angehörigen der Gesundheitsberufe betrifft, so haben von den 1035, die das obligatorische Schulungsprogramm, das ihnen als Freifahrtschein für die Teilnahme an der Erprobung diente, absolviert und bestätigt haben, 735 ihre Tätigkeit in den sogenannten Referenzzentren ausgeübt, die sich hauptsächlich in der Region Île de France und in der Region Auvergne-Rhône-Alpes befinden. Die restlichen 212 sind entweder Allgemeinmediziner oder Apotheker.

Viele Antworten werden für 2023 erwartet...

Ein wichtiges Ziel dieses zweijährigen Experiments ist die Beantwortung noch offener Fragen zur Erstattung von Cannabis durch die Krankenversicherung, zum Preis künftiger Behandlungen, zu den Vertriebskanälen, die rechtlich zur Lieferung berechtigt sind, etc. Auch über den Eigenanbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken und seinen Status muss beraten werden... Rechtliche und industrielle Fragen müssen diskutiert und Lösungen gefunden werden, um insbesondere von einem Schwarzmarkt zu einem legalen und regulierten Markt überzugehen, der die Entwicklung einer französischen Produktionskette für therapeutisches Cannabis begleiten wird, da dessen Herstellung in Frankreich bislang noch verboten ist.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :