cbd-stress-principale

Wie kann man Stress und Ängste auf natürliche Weise lindern?

Stress und Angst sind psychische und physische Zustände, die einen sehr großen Teil der Bevölkerung betreffen. Fast jeder ist im Laufe seines Lebens schon einmal mit ihnen konfrontiert worden. Bei manchen Menschen sind Stress und Angstzustände chronisch und erschweren das tägliche Leben in vielerlei Hinsicht. Diese Zustände mit Medikamenten zu bekämpfen, ist niemals die Lösung. Solche Mittel haben schädliche Nebenwirkungen und machen abhängig. Die beste Lösung ist es immer, sich mit natürlichen Methoden zu helfen. Um dies zu erreichen, haben wir beschlossen, in diesem Artikel die besten Lösungen zu beleuchten, um Stress und Angstzustände auf natürliche Weise zu reduzieren.

Sport

Wir können es nicht oft genug wiederholen: Regelmäßige sportliche Betätigung ist in Ihrem Leben von größter Bedeutung. Neben der allgemeinen Verbesserung Ihres Gesundheitszustands und der Verringerung des Risikos für viele Krankheiten wirkt sich Sport auch auf Ihre psychische Verfassung aus. Eine Sporteinheit sorgt für eine antidepressive Wirkung, die sich nicht verfehlen lässt. Bei regelmäßigem Sport verbessert sich Ihre allgemeine psychische Verfassung dauerhaft und vertreibt Stress- und Angstzustände.

Die Atemübungen

Wenn Sie die Kontrolle über Ihre Atmung wiedererlangen, werden Sie sich besser fühlen. Die Technik besteht darin, durch einen bestimmten Rhythmus zu atmen. Man entleert die Lungen vollständig und füllt sie dann langsam und konzentriert wieder auf. Einige Sportarten wie Yoga gehen die Atmung auf unterschiedliche Weise an. Sie können diejenige praktizieren, die Ihnen am besten gefällt. Eine gute Atmung beseitigt automatisch den Stresszustand.

Die Ernährung

Die Qualität Ihrer Ernährung spiegelt oft den Zustand wider, in dem Sie sich befinden. Es ist sinnlos zu erwarten, dass Sie weniger anfällig für Stress oder Angstzustände sind, wenn Ihre Ernährung zu wünschen übrig lässt. Streichen Sie industriell verarbeitete Lebensmittel, die mit Farbstoffen und anderen schädlichen Chemikalien versetzt sind, von Ihrem Speiseplan. Vermeiden Sie auch zu süße oder zu fette Speisen, wie es Ihnen oft gesagt wird. Greifen Sie stattdessen auf möglichst natürliche Lebensmittel zurück, die reich an Mikronährstoffen und Ballaststoffen sind.

Was stärkehaltige Lebensmittel im Allgemeinen betrifft, so sollten Sie diese eher in ihrer Vollkornform als in raffinierter Form verzehren. Vergessen Sie schließlich nicht, den ganzen Tag über ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Das Frühstück ist eine wichtige Mahlzeit, die von vielen Menschen vernachlässigt oder sogar ausgelassen wird. Eine gute Portion Eiweiß am Morgen wird Sie vor Heißhungerattacken bewahren.

Denken Sie daran, dass es nicht darum geht, eine strenge Diät einzuhalten, von der Sie nie auch nur einen Millimeter abweichen dürfen. Erlauben Sie sich Vergnügen, achten Sie nur darauf, dass es nicht zur Gewohnheit wird.

Wärmen Sie sich auf!

Kalte Temperaturen begünstigen das Auftreten von Stress- und Angstepisoden. Im Winter ist es wichtig, sich so oft wie möglich aufzuwärmen. Nehmen Sie daher immer ein warmes Bad und bereiten Sie sich Kräuter- und Früchtetees zu. Sie werden feststellen, dass es Ihnen gut tut, Ihre Körpertemperatur in der kalten Jahreszeit zu erhöhen!

Nehmen Sie sich Zeit zum Meditieren

Sich auf sich selbst zu besinnen, sich von der turbulenten und manchmal angstbesetzten Welt abzuschotten, ist eine wirksame Praxis gegen Stress. Meditationsübungen helfen Ihnen, Ihren Körper zu beruhigen und sich wieder zu orientieren. Allerdings muss man auch wissen, wie man meditiert. Sie können sich von einem Coach begleiten lassen, indem Sie sich in einer dafür vorgesehenen Einrichtung anmelden. Wenn Sie alleine zu Hause üben möchten, gibt es auch Online-Tutorials, mit denen Sie es lernen können.

Massagen

Massage ist ein hervorragendes Mittel, um sich zu lockern und zu entspannen. Im Idealfall wird sie von einem Fachmann durchgeführt. Sie können Ihren Körper aber auch einer Person aus Ihrem Bekanntenkreis anvertrauen, die damit umgehen kann. Entspannen Sie sich, lockern Sie Ihre Muskeln und lassen Sie den Masseur Ihr Muskel- und Skelettsystem führen.

Zu den Massagen können Sie ätherische Öle hinzufügen, deren stressabbauende Wirkung bekannt ist. Ein Beispiel hierfür ist das ätherische Öl des Majorans. Seine beruhigenden und ausgleichenden Eigenschaften für das Nervensystem sind bekannt. Um es richtig anzuwenden, geben Sie 5 Tropfen davon auf einen Teelöffel Pflanzenöl. Dieses Öl kann aus Calendula, Süßmandel oder einem anderen Öl bestehen. Anschließend wird die Mischung auf den Plexus aufgetragen und langsam einmassiert. Die Anwendung sollte mindestens 2 Minuten dauern.

Das ätherische Öl verströmt einen Geruch, der nicht jedem gefällt. Wenn das auf Sie zutrifft, können Sie in Geschäften Mischungen kaufen, in denen es mit anderen Ölen mit angenehmeren Düften kombiniert wird.

Der Weißdorn

Dieser sympathische, dornige Strauch aus der Familie der Rosengewächse kann Ihnen helfen, Stress und Angstzustände zu bekämpfen. Seine leicht sedierenden Eigenschaften wirken auf das sympathische Nervensystem, so dass es beruhigt wird. Der Begriff Sympathikus bezeichnet den Teil des autonomen Nervensystems, der für die automatischen Funktionen des Körpers verantwortlich ist.

Weißdorn sollte in Form von Flüssigextrakten eingenommen werden, die Sie leicht in Apotheken erhalten können. Er sollte in Form einer Kur und nicht dauerhaft eingenommen werden. Wenn Ihre Angst auf ein Ereignis zurückzuführen ist, nehmen Sie 2 bis 3 Kapseln täglich, bis das Ereignis vorüber ist. Wenn es sich um eine einmalige Angst handelt, machen Sie eine Kur von 2 bis 4 Wochen, aber nicht länger.

Die Griffonia

Diese Pflanze sieht weit weniger ästhetisch aus als Weißdorn, ist aber nicht weniger wirksam bei der Behandlung von Stress und Angstzuständen. Ihr Samen enthält eine Substanz, die unter dem Namen 5-HTP bekannt ist. Diese ist eine Vorstufe von Serotonin, dem Neurotransmitter, der für das Gefühl von Wohlbefinden und Freude verantwortlich ist.

Ebenso wie Weißdorn können Sie es in der Apotheke beziehen. Es genügen 2 Kapseln zu je 100 mg, die am Ende des Tages sowie am Abend eingenommen werden. Es werden Kuren von 3 Monaten empfohlen. Achtung: Der Konsum von Griffonia kann zu leichter Schläfrigkeit führen. Nichts Schlimmes, aber es ist immer gut zu wissen.

Schokolade

Dies ist eine Lösung, die viele Menschen erfreuen wird! Schokolade verfügt nämlich über stressreduzierende Eigenschaften. Dies ist vor allem auf ihren Magnesiumgehalt zurückzuführen. Es ist ratsam, sich für dunkle Schokolade zu entscheiden, da diese einen höheren Magnesiumgehalt hat als andere Formen. Außerdem enthält dunkle Schokolade weniger Zuckerzusatz. Bevorzugen Sie Schokolade mit einem möglichst hohen Kakaoanteil.

Cannabidiol

CBD hat in den letzten Jahren die Debatten in Aufruhr versetzt. Seine Legalität wurde lange Zeit aufgrund seiner angeblich psychoaktiven Wirkung in Frage gestellt, doch heute weiß man, dass dies nicht der Fall ist. Diese Anschuldigungen beruhen auf einer Verwechslung mit CBD und der Cannabispflanze. Bei letzterer ist es in Wirklichkeit eine andere Substanz, nämlich THC, die dafür verantwortlich ist. Bei Cannabidiol wurde wissenschaftlich nachgewiesen, dass es keine derartige Wirkung hat. Stattdessen handelt es sich um eine besonders wirksame Substanz zur Stressbekämpfung.

In der Tat hat CBD eine entspannende Wirkung auf den Körper und die Muskeln. Unter den verschiedenen Möglichkeiten, CBD zu konsumieren, ist die am weitesten verbreitete Art, Stress zu bekämpfen, die orale Einnahme. Hierbei ist vor allem an die Einnahme von CBD-Öl, Kapseln oder fertigen Gummibärchen zu denken. Mit dieser Methode kann man den ganzen Tag über von der angstlösenden Wirkung profitieren. Das Vaporisieren hingegen ermöglicht fast sofortige, aber kurzlebige Effekte.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :