iStock-1214479358

Kann CBD neuropathische Schmerzen und Stress bekämpfen?

Cannabidiol ist eine Substanz, die nun schon seit einigen Jahren viel von sich reden macht. In seiner Anfangszeit in Frankreich wurde er oft verunglimpft, da er mit der Cannabispflanze, aus der er gewonnen wird, gleichgesetzt wurde. Man schrieb ihr damals sehr schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit zu, insbesondere auf psychoaktiver Ebene.

Die anschließenden wissenschaftlichen Untersuchungen haben diese Vorurteile jedoch schnell widerlegt, und heute ist CBD einstimmig als harmlos anerkannt. Im Gegenteil, die Wissenschaftler bescheinigen ihm zahlreiche Vorteile. Die Vorteile, die Cannabidiol mit sich bringt, sind vielfältig und betreffen verschiedene Bereiche. Dazu gehören die Wirkung auf neuropathische Schmerzen und die Stressbewältigung. Aber wie kann CBD wirken, um diese Vorteile zu erzielen? Antwort in diesem Artikel.

Cannabidiol, ein natürliches Entspannungsmittel

Konsumenten von Cannabis können sich entspannt fühlen, wenn sie es einnehmen. Cannabidiol gehört zu den Substanzen, die diesen Effekt hervorrufen. Nur ist bei Cannabis das Verhältnis von Nutzen und Schaden weitgehend ungünstig. Schlimmer noch, Substanzen wie THC können den gegenteiligen Effekt hervorrufen, nämlich eine Zunahme des Angstgefühls.

Cannabidiol allein bringt eine entspannende Wirkung ohne all diese schädlichen Nebenwirkungen. Die Frage ist nun: Wie wirkt es, um solche Effekte zu erzielen? Experimente haben gezeigt, dass CBD mit dem menschlichen Endocannabinoid-System interagiert. Genauer gesagt mit den Rezeptoren, die als 5-HT1A, GPR55, CB1 und CB2 bezeichnet werden. Durch diese Kommunikation zwischen CBD und den genannten Rezeptoren kommt es zu einer Stimulation der Produktion von zwei Hormonen: Serotonin und Dopamin. Die beiden letzteren sind für das Gefühl des Wohlbefindens und der Freude verantwortlich.

Was gibt es Besseres als Wohlbefinden, um einem Zustand oder einem Gefühl von Stress und Angst entgegenzuwirken? So kommt es also, dass CBD Eigenschaften besitzt, die gegen Stress und Angstzustände wirken.

cbd gegen stress

CBD gegen neuropathische Schmerzen

Zunächst einmal sollte definiert werden, was neuropathische Schmerzen sind. Dieser Begriff bezeichnet Schmerzen, die als Folge einer Schädigung des zentralen oder peripheren Nervensystems auftreten. Damit sind Schädigungen des Gehirns, des Rückenmarks oder der Nerven im Allgemeinen gemeint.

Die Wirkung von CBD auf andere Arten von Schmerzen wie entzündliche Muskel- oder Gelenkschmerzen ist bekannt und nachgewiesen. Bei neuropathischen Schmerzen sind die Studien noch nicht lange her, aber schon jetzt können viele auf schlüssige Ergebnisse hinweisen.

Es ist wichtig zu beachten, dass die pharmakologischen Behandlungen, die Patienten mit neuropathischen Schmerzen üblicherweise verabreicht werden, nicht immer erfolgreich sind. Außerdem sind sie oft mit wenig angenehmen Nebenwirkungen verbunden, die in manchen Fällen sogar unerträglich sind. Es wäre dann interessant, über eine CBD-Supplementierung nachzudenken, um zu versuchen, diese Schmerzen auf gesunde Weise zu lindern, ohne unerwünschte Nebenwirkungen zu erwarten.

Ist die Wirksamkeit von CBD bei neuropathischen Schmerzen erwiesen?

Wie bereits erwähnt, sind die Studien, die zu diesem Thema durchgeführt wurden, relativ neu und nicht sehr zahlreich. Daher wäre es nicht richtig, CBD eine wissenschaftlich nachgewiesene Wirksamkeit bei neuropathischen Schmerzen zu bescheinigen. Ebenso wenig ist es sinnvoll, CBD als Medikament zu betrachten. Denken Sie daran, dass es sich lediglich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt, das Ihnen helfen kann, Ihre Lebensqualität zu verbessern. Auf keinen Fall sollte es als Ersatz für die Behandlung durch Ihren Arzt dienen!

Auch wenn sich die Studien noch in einem frühen Stadium befinden, lassen viele von ihnen dennoch positive Annahmen zu. Vieles trägt zu der Annahme bei, dass CBD wirksam ist, auch wenn es sich dabei nicht um einen wissenschaftlichen Beweis im eigentlichen Sinne handelt. Einige sollen sogar nahelegen, dass man seine Anfälligkeit für neuropathische Schmerzen mit CBD um das Zehnfache senken kann!

Bei welchen Schmerzen ist CBD wirksam?

Neuropathisch bedingte Schmerzen, bei denen es wahrscheinlicher ist, dass CBD einen Nutzen hat, werden als paroxysmale Schmerzen bezeichnet. Paroxysmale Schmerzen beziehen sich auf Beschwerden, die durch bestimmte Szenarien ausgelöst werden können, z. B. durch einen Stromschlag oder eine Messerstecherei. Auch Spasmen, die durch Erkrankungen wie Multiple Sklerose hervorgerufen werden, können dazu gehören.

Einige Studien legen auch nahe, dass CBD in Kombination mit anderen Substanzen die schmerzlindernde Wirkung verstärken könnte. Auch hier gilt, dass sich all dies noch im Stadium der Vermutung befindet. Die Zukunft wird das Thema weiter präzisieren, aber man scheint auf einem guten Weg zu sein.

Wie kann man CBD gegen neuropathische Schmerzen konsumieren?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Cannabidiol zu konsumieren. Jeder genießt sie auf seine eigene Weise und wählt seine bevorzugte Methode. Davon abgesehen sind nicht alle gleichwertig und haben nicht unbedingt die gleichen Wirkungen. Cannabidiol in E-Liquids wird zum Beispiel häufig von Dampfern verwendet. Man findet E-Liquids in allen Geschmacksrichtungen und Dosierungen.

Außerdem ist es auch möglich, CBD in seiner Ölform sublingual zu konsumieren oder es unter seine Nahrung zu mischen. Dies ist die zu diesem Zweck am häufigsten verwendete Methode. Liposomale Kapseln und Lösungen sind ebenfalls begehrt, da sie eine hohe Bioverfügbarkeit und damit eine bessere Aufnahme von CBD ermöglichen.

Bei neuropathischen Schmerzen empfiehlt es sich, CBD in Form von sublingualem Öl zu konsumieren oder auf liposomale Lösungen zurückzugreifen. Zu einer dieser beiden Methoden können Sie CBD-Pflaster hinzufügen, die eine ideale Ergänzung darstellen.

Diese Konsummethoden ermöglichen eine relativ schnelle Wirkung (zwischen 5 und 20 Minuten) und halten über einen längeren Zeitraum an. CBD durch Verdampfen zum Beispiel ist ebenfalls sehr schnell, aber die Wirkung neigt dazu, schnell abzuflauen.

cbd neuropathischer Schmerz

Welche Dosierung sollte man verwenden, um CBD gegen neuropathische Schmerzen zu konsumieren?

Die ideale Dosierung für den Konsum von CBD gibt es nicht. Sie variiert von Fall zu Fall anhand einer Reihe von Kriterien wie Alter, Gewicht und anderen. Sie können jedoch beruhigt sein, denn es gibt einen recht effektiven Weg, die für Sie richtige Dosierung zu finden. Sie können einen sogenannten CBD-Dosierungsrechner verwenden. Es gibt mehrere davon, die online kostenlos zugänglich sind. Sie geben Ihre Daten ein und bekommen eine Schätzung der für Sie passenden Dosierung.

Es wird jedoch dringend empfohlen, die Dosis allmählich zu erhöhen, um Ihren Körper an diese völlig neue Substanz zu gewöhnen. Für erfahrene Konsumenten gilt diese Richtlinie natürlich nicht.

Sind Online-Rechner zuverlässig?

Rechner werden Ihnen immer nur eine Schätzung der Dosierung geben, die für Sie geeignet sein könnte. Sie tun dies auf der Grundlage einer Reihe von Faktoren, was sie der Wahrheit näher bringt. Es gibt jedoch noch viele andere Faktoren, die die ideale CBD-Dosis von Person zu Person variieren lassen. Faktoren, die unmöglich zu kontrollieren sind und die man kaum kennen kann. Daher sind Online-Rechner nicht immer genau. Sie geben Ihnen lediglich einen Anhaltspunkt.

Nur Sie selbst werden in der Lage sein, die für Sie richtige Dosis durch Ausprobieren im Laufe der Zeit herauszufinden. Erhöhen oder verringern Sie die Dosis und hören Sie auf Ihren Körper. Früher oder später werden Sie erkennen, welche Dosis für Sie am besten geeignet ist und die beste Wirkung erzielt.

Produkte, die wir empfehlen
Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :