canna med Canada

In Kanada verwenden 50 % der MS-Patienten täglich medizinisches Cannabis

Wir erfahren, dass mehr als die Hälfte der kanadischen Bevölkerung mit Multipler Sklerose (MS) angibt, Cannabis zu verwenden, um ihnen bei der Linderung ihrer Symptome zu helfen. Dies geht aus einer Studie der Universität von Alberta hervor, die im Januar 2022 in Multiple Sclerosis and Related Disorder veröffentlicht wurde. Tatsächlich legt diese nahe, dass die Prävalenz des Gebrauchs von legalem Cannabis unter den Patienten auf Kosten einer Vielzahl anderer verfügbarer Behandlungsmethoden geht.

Ein hoher Grad der Verwendung von medizinischem Cannabis bei kanadischen Patienten

Da Cannabis in Kanada seit über 20 Jahren legal ist, ist die Verwendung von medizinischem Cannabis schon lange in der Öffentlichkeit angekommen und es ist üblich, dass kanadische Patienten Cannabis konsumieren, unabhängig davon, ob sie an MS oder anderen ebenso schweren und behindernden Erkrankungen leiden. Um mehr Informationen zu diesem Thema zu erhalten, wurde eine Querschnittsstudie mit Hilfe von Umfragen durchgeführt. Insgesamt 344 freiwillige Patienten nahmen unter der Leitung der Medizinischen Universität an der anonymen Befragung teil.

Um den Zusammenhang herzustellen, muss man wissen, dass 80 % von ihnen an einer chronischen Form der MS litten, während die übrigen an einer "progressiven" Form der Krankheit erkrankt waren. Schließlich waren mehr als zwei Drittel der Befragten weiblichen Geschlechts.

Genau 52,3 % gaben an, derzeit Cannabis zu konsumieren, um ihre Symptome erträglicher zu machen. Von denjenigen, die noch nie Cannabis konsumiert hatten, wussten 34,4 % nichts über die potenziellen Vorteile, 15 % hielten es für unnötig und 14,4 % hatten Angst vor einer möglichen sozialen Stigmatisierung.

Ergebnisse, die für Cannabis für medizinische Zwecke und seine Wirksamkeit sprechen

68,4 % der befragten Nutzer gaben an, dass Cannabis ihnen bei Spastik hilft, 80 %, dass es ihnen hilft, Schmerzen zu ertragen, 84,2 %, dass es Schlafprobleme bekämpft, und 66,5 % sind der Meinung, dass sie dank der Pflanze besser mit schlechter Laune und Stress umgehen können. Daneben glauben mehr als die Hälfte, dass medizinisches Cannabis bei Ermüdungserscheinungen, Kopfschmerzen, Angstzuständen sowie zur Appetitanregung wirksam ist.

In Bezug auf die Häufigkeit des Gebrauchs gaben 73,8 % der MS-Patienten an, täglich medizinisches Cannabis zu verwenden. Allerdings haben 28,6 % der Nutzer a priori keine wirklichen Verbesserungen durch den Konsum von medizinischem Cannabis festgestellt. Die verwendeten Produkte können getrocknete Blüten, Öle, Infusionen, Destillate oder Mazerationen etc. sein.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :