AdobeStock_420150485 (1)

10 Dinge, die Sie wissen sollten, bevor Sie mit CBD kochen.

CBD-Enthusiasten sind bereits überzeugt: Mit CBD in der Zutatenliste zu kochen, ist heutzutage nicht mehr ungewöhnlich

Während Cannabis früher nur mit Rauschkuchen kombiniert wurde, ist die weltraumkuchenbis vor einem Jahrzehnt, heute widmen sich ganze Blogs der Zubereitung von Originalrezepten, die zucBD-Öl Öl oder andere CBD-Produkte.

Wenn Sie gerne Zeit in der Küche verbringen und die Wirkung von CBD kennenlernen möchten, finden Sie hier alle Hinweise, die Sie wissen müssen, um wunderbare Zubereitungen mit Ihrem Lieblings-CBD zusammenzustellen. Dieser Leitfaden vermittelt Ihnen die Grundlagen, bevor Sie sich in unserem cBD-RezepteRezepte, erstellt von unserem Team von CBD-Experten.

Im Folgenden finden Sie die Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zum Kochen mit CBD

1. Ist Kochen mit CBD ein neuer Trend?

Wie Sie wissen, kommen die beliebtesten Lifestyle-Trends meist aus den Vereinigten Staaten. Die Amerikaner sind sehr gut im Erfinden neuer Konzepte, aber auch sehr clever in der Art und Weise, wie sie diese vermarkten. Die erste Erwähnung von mit Cannabis versetzten Lebensmitteln stammt aus dem Jahr 2000 v. Chr. in Indien. Schon die Urvölker des Ostens konsumierten Cannabis in ihren Getränken bei Ritualen.

Die Verwendung von Cannabis in Lebensmitteln im modernen Sinne stammt also aus der amerikanischen Kreation von "Edibles", selbstgemachten oder fabrikmäßig hergestellten Cannabis-Lebensmitteln, die in Kalifornien vermarktet werden. In der Tat waren die frühen Pioniere der Cannabis-Kultur in den frühen 1960er Jahren maßgeblich an der Ausbreitung dieses Trends beteiligt, mit Hilfe von renommierten Köchen und ihren einzigartigen Cannabis-Rezepten

Der Trend verbreitete sich in Europa und nun konsumiert die ganze Welt Cannabis in ihrer Nahrung, als wäre es eine Pflanze wie jede andere. Die CBD-Community ist nicht zurückgeblieben. Er schlägt nicht nur vor, CBD in seinen Rezepten zu verwenden, sondern auch CBD essbare Produkte zu konsumieren (Schokolade, Süßigkeiten, Honig, Tee, Kaffee...).

2. Warum mit CBD kochen?

Das Kochen mit CBD ist eine sehr angenehme Art, die Wirkung von CBD zu genießen und gleichzeitig die Risiken zu reduzieren. Da es zu keiner Verbrennung kommt, hat der Verzehr keine negativen Auswirkungen auf Ihre Atemwege, anders als z.B. beim Inhalieren

Außerdem ermöglicht es Ihnen das Essen mit CBD, den manchmal erdigen Geschmack von CBD zu überdecken, während Sie Ihre Lieblingsgerichte genießen, aber auch CBD auf eine subtilere Weise zu konsumieren. Der Konsum von CBD über Speisen und Getränke wird weniger aggressiv und direkt sein. Es kann ideal für Menschen sein, die es nicht vertragen, CBD durch die Blüte zu inhalieren oder CBD in Öl einzunehmen.

Schließlich können Sie durch den Verzehr von CBD-Lebensmitteln die therapeutische Wirkung von CBD genießen, während Sie köstliche Zubereitungen essen. In der Tat, wenn die Zubereitungstipps gut beachtet werden, werden die Wirkungen von CBD wie Entspannung, Angstabbau, Entzündungshemmung... wirksam sein, auch wenn die Wirkung leichter ist als bei einer anderen Art von Konsum.

3. Die Nährstoffe in CBD

CBD-Samen haben dank ihrer Cannabinoide beeindruckende Nährstoffbeiträge, die sie zu einem sehr interessanten Lebensmittel in der Küche machen. Neben den Cannabinoiden enthält CBD weitere Nährstoffe und nützliche Elemente, darunter Terpene und Aminosäuren

Terpene sind aromatische Verbindungen, die von vielen Pflanzen, einschließlich Hanf, hergestellt werden. Je nach Pflanze, aus der CBD extrahiert wurde, können unterschiedliche Terpene in CBD enthalten sein, die ihm einen einzigartigen Geschmack verleihen.

Darüber hinaus enthält CBD auch alle 20 Aminosäuren, die organische Verbindungen sind, die unser Körper braucht, um zu wachsen und richtig zu funktionieren. 9 Aminosäuren sind als essentiell eingestuft und können vom Körper nicht hergestellt werden. Stattdessen werden diese Aminosäuren über die Nahrung, z. B. CBD, gewonnen.

Zusätzlich zu Aminosäuren und Terpenen enthält CBD-Öl eine Reihe von Mineralien und Nährstoffen:

  • Thiamin (Vitamin B1)

  • Riboflavin (Vitamin B2)

  • Niacin (Vitamin B3)

  • Pyridoxin (Vitamin B6)

  • Folat (Vitamin B9)

  • Vitamin E

  • Calcium

  • Kalium

  • Phosphor

  • Magnesium

  • Kupfer

  • Eisen

  • Zink

  • Mangan

CBD enthält auch gesunde Fette, wie die Omega-6-Fettsäure.

4. Was kann man mit CBD kochen und wie?

Die Vielfalt der möglichen Zubereitungen mit CBD ist unbegrenzt. Sie können Gerichte, Desserts, Getränke, Snacks und viele andere Rezepte mit CBD zubereiten. Jedes Rezept wird wie sein Konsument aussehen, vor allem in Bezug auf die Dosierung von CBD

Unsere Rezepte bieten immer eine mittlere Dosierung, weder zu stark, noch zu leicht, was jedem Verbrauchertyp entsprechen kann, auch Menschen, die noch nie CBD konsumiert haben.

Unser Rat: Gehen Sie bei den ersten Rezepten langsam in der Dosierung vor und erhöhen Sie dann die Dosierung entsprechend Ihren Wünschen und Grenzen

5. Wo bekommt man CBD?

Um Ihnen hochwertiges CBD von sehr guter Qualität anbieten zu können, bieten wir Ihnen in unserem französischen E-Shop 321 CBD außergewöhnliche Sortimente an CBD an. Sie finden hier verschiedene CBD-Öle, CBD-Blüten, CBD-Harz, CBD-Wachs und andere CBD-Produkte

Zögern Sie nicht, sich etwas zu gönnen, die Lieferung ist kostenlos!

conseils cuisiner avec du cbd

6. Einige Tipps, wie Sie mit CBD kochen können

Wenn Sie einmal in ein hochwertiges CBD-Produkt investiert haben, holen Sie das Beste daraus heraus, indem Sie ein paar wichtige Richtlinien befolgen.

  • Legen Sie CBD-Öl niemals über direkte Hitze. Wärme kann seine Zusammensetzung verändern und seine Wirksamkeit verringern. Wenn Sie CBD in einem gebratenen Gemüsegericht verwenden, fügen Sie das CBD hinzu, nachdem das Gemüse gekocht wurde. Bei Kuchen sollten Sie 320 - 350°C im Ofen nicht überschreiten.

  • Mischen Sie CBD-Öl mit anderem Speiseöl, um es effektiver zu machen. Das liegt daran, dass CBD fettlöslich ist. Das bedeutet, dass Ihr Körper es mit Fetten wie Avocadoöl oder Kokosnussöl besser aufnehmen kann.

  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie CBD mit Alkohol mischen. Wenn Sie einen Cocktail zu Ihrer CBD-haltigen Mahlzeit genießen möchten, sollten Sie nicht vorhaben, Auto zu fahren. Die Wirkung kann berauschender sein als sonst.

  • Sagen Sie es immer den Menschen, mit denen Sie Ihre CBD-Mischungen teilen. Sie haben ein Recht darauf, die Zusammensetzung dessen zu kennen, was sie essen. Einverständnis ist wichtig.

7. Welche Formen von CBD und welche Dosierungen sollten verwendet werden?

In Bezug auf Getränke sind CBD-Blüten oder CBD-Harz die beiden am häufigsten verwendeten Formen. Nachdem Sie sie zerkleinert haben, können Sie sie in Ihr Gebräu geben und sie wie Tee trinken.

Bei Salaten wird CBD in Öl üblicherweise dem Dressing zugesetzt. Andere fügen die zerbröselten Blüten als Garnierung hinzu

In Backwaren ist CBD-Öl im Teig ideal. Der Trick ist, die Hitze von 320-350°C nicht zu überschreiten, damit das Öl nicht verdampft.

Was die Dosierung von CBD in Ihren Präparaten betrifft, so wird sie spezifisch für Ihren Konsum und Ihre Vorlieben sein. CBD wirkt je nach Gewicht unterschiedlich. Das Ergebnis hängt auch vom Verwendungszweck (Angst, Schlaf, Schmerzen, etc.), Ihrem Geschlecht und der Reaktion Ihres Körpers ab

Machen Sie ein paar Versuche, um die richtige Dosierung zu finden. Fangen Sie niedrig an und passen Sie dann schrittweise an. Der Beginn mit 15 mg scheint in Ordnung zu sein und kann bis zu 60 mg gehen, wenn Sie ein bestätigter Anwender sind.

8. Ist es möglich, es zu übertreiben und eine Überdosis CBD zu nehmen?

Zu viel von etwas zu konsumieren ist von Natur aus schlecht. Auch der Verzehr von zu vielen Bananen kann zu Verdauungsstörungen führen. Im Falle von CBD ist es fast unmöglich, eine Überdosis CBD zu nehmen

Klinische Studien haben ergeben, dass der Mensch bis zu 1.500 mg/Tag vertragen kann, was eine riesige Menge ist, die Sie niemals auf einmal ins Haus bekommen werden

Außerdem hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigt, dass CBD für den Menschen sicher ist

9. Wie lagert man CBD und CBD-Lebensmittel?

Lagern Sie CBD-Lebensmittel an einem kühlen, dunklen Ort. Tragen Sie sie in einem Beutel oder einer Glasaufbewahrungsbox. Vermeiden Sie während der Lagerung den Kontakt mit Wasser.

10. Nebenwirkungen von CBD

Die Nebenwirkungen von CBD sind selten und hängen von der Person ab, die sie erleidet. Allerdings können einige Wirkungen wie Übelkeit, Mundtrockenheit und Kopfschmerzen unterschieden werden. Wenn sie auftreten, klingen sie oft nach ein paar Anwendungen ab.

Fazit: Seien wir realistisch bei CBD in Lebensmitteln

CBD kann bei verschiedenen Menschen unterschiedlich wirken und kann bei manchen Menschen viel höhere oder niedrigere Dosen erfordern

Denken Sie also daran, dass der Konsum von CBD in der Nahrung seine Wirkung stark abschwächt. Es ist daher ein leichter Konsum und ohne Kopfschmerzen. Erwarten Sie nicht die Wirkung eines mit Cannabis (THC) hergestellten Space Cakes.

Betrachten Sie CBD nicht als ein Lebensmittel, das Sie high macht, wenn Sie es essen, sondern als ein Superfood voller guter Nährstoffe.

Wenn Sie mit CBD kochen, müssen Sie lernen, loszulassen. Bei CBD geht es nicht um Präzision, und Kochen ist keine starre Kunst. Die beiden kommen zusammen, um Ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen.

➛ Sehen Sie sich mehr CBD-Rezepte an. Unser gesamtes Sortiment an CBD-Produkten bei 321 CBD.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :