cbd-cheval

CBD für Pferde: Wo wird es eingesetzt?

In den letzten Jahren hat das CBD-Öl bei den Verbrauchern immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Vor einigen Jahren war diese Substanz in der Öffentlichkeit noch unbekannt, heute wird sie in zahlreichen Werbespots auf der ganzen Welt erwähnt. Die therapeutischen Vorzüge von CBD-Öl werden von vielen zufriedenen Kunden angepriesen. CBD-Öl ist jedoch nicht nur für Menschen geeignet, sondern wird auch an Tiere, einschließlich Pferde, verabreicht. Wie und warum sollte CBD-Öl bei Pferden verwendet werden? Wir laden Sie ein, dies in diesem Artikel zu entdecken.

Die Vorteile von CBD-Öl für Pferde

Wenn CBD-Öl an Pferde und viele andere Tiere verabreicht wird, dann wegen der positiven Auswirkungen, die es auf sie hat. Diese Vorteile wurden von der Wissenschaft sogar mehrfach nachgewiesen.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass CBD-Öl bei Pferden entzündliche Schmerzen lindert, genau wie bei Menschen. Es schafft es auch, die Qualität des Schlafes zu verbessern, wenn dieser gestört ist, und somit den Stress durch den Domino-Effekt zu lindern. Das Pferd, das von all diesen Vorteilen profitiert, gewinnt eine verjüngte Stimmung und eine energischere körperliche Form zurück.

Hüten Sie sich jedoch davor, CBD-Öl mit etwas zu verwechseln, das es nicht ist. Auch wenn es nachweislich alle oben genannten Vorteile bietet, ist es dennoch nur ein Nahrungsergänzungsmittel und sollte nicht als Medizin zur Bekämpfung von Krankheiten oder Verletzungen jeglicher Schwere verwendet werden. CBD-Öl ist nur ein Plus, um Ihrem Pferd zu helfen, seine physische und mentale Gesundheit zu verbessern.

Wann sollte CBD-Öl bei Pferden verwendet werden

Um herauszufinden, ob CBD-Öl eine positive Wirkung auf Ihr Pferd haben kann, müssen Sie bestimmte Verhaltensweisen bei Ihrem Pferd feststellen.

Stress bei Pferden

Stress ist bei Pferden, wie bei jedem anderen Tier auch, die Ursache für viele Beschwerden. Ein geschwächtes Immunsystem, Schlafmangel und nachlassende Fitness sind Beispiele für die Folgen von Stress. Es ist daher sehr wichtig zu wissen, wie man ein gestresstes Pferd erkennt. Im Allgemeinen spiegelt sich dies in einer Reihe von Symptomen wider.

Diese äußern sich in seltsamen und ungewöhnlichen Verhaltensweisen Ihres Pferdes. Er kann zum Beispiel unerklärliche Aggressionen zeigen oder im Gegenteil totale Apathie, die ihn dazu bringt, sich nicht mehr aus seiner Ecke zu bewegen, in der er stumpfsinnig ins Leere starrt. Ebenso können bestimmte Fressgewohnheiten eine Stresssituation verraten, etwa wenn er anfängt, sein Futter zu kauen, zu versuchen, seinen Kot herunterzuschlucken oder irgendetwas anderes, das er nicht essen sollte.

Tics, wie Zähneknirschen, Zungenschnalzen oder seltsame und ungewöhnliche Bewegungen sind alles Symptome für ein Pferd unter Stress.



cbd Pferdebehandlung



Auch Angst führt, wie wir bereits festgestellt haben, zu einer deutlichen Abnahme des Immunsystems und damit zum Auftreten von Durchfall, Magengeschwüren und anderen Krankheiten.

Wenn Sie diese Art von Symptomen erkennen, kann eine Verabreichung von CBD-Öl Ihrem Pferd Trost spenden. Aber denken Sie immer daran, dass dies nur eine Ergänzung ist. Um Ihr Pferd zu entstressen, gibt es weitere Maßnahmen, die Sie ergreifen können:

  • Nimm ihn so oft wie möglich aus dem Stall, damit er frische Luft bekommt und frei herumlaufen kann.
  • Halten Sie ihn von zu heißen oder zu kalten Temperaturen fern.
  • Wenn Sie es zum Pendeln benutzen, reduzieren Sie die Häufigkeit der Arbeit.
  • Beschaff ihm einen Gefährten (Pferd, Stute oder auch ein anderes Tier).
  • Bring ihm ablenkende Gegenstände wie Luftballons mit.

Andere Krankheiten

Neben Stress und seinen Folgen kann CBD-Öl auch in anderen Situationen nützlich sein. Dies gilt für Atemwegserkrankungen, insbesondere Asthma, aber auch für Gicht oder dermatologische Erkrankungen wie Ekzeme.

Vorsicht, CBD-Öl sollte zusätzlich zu dem verwendet werden, was der Tierarzt für Ihr Pferd verschrieben hat.

Methoden und Dosierungen zur Verabreichung von CBD an Pferde

Sie können Ihrem Pferd keine Tropfen CBD-Öl unter die Zunge geben, das wird nicht funktionieren. Am einfachsten geben Sie es Ihrem Pferd, indem Sie es mit einer Portion des Futters mischen, das Sie ihm geben. Achten Sie darauf, dass diese Portion nicht zu groß ist, damit das Tier alles frisst und somit die gesamte zugeteilte Dosis schluckt.

Wie viel CBD-Öl kann man einem Pferd geben

Da das Gewicht eines Pferdes wesentlich höher ist als das eines Menschen, liegt es auf der Hand, dass die zu verordnende Dosis anders sein muss. Für Pferde zwischen einem und vier Zentnern beträgt die empfohlene Dosis 50 Milligramm CBD-Öl. Zwischen vier Doppelzentnern und einer Tonne wird die Dosis verdoppelt.

Um herauszufinden, wie viel CBD-Öl in jedem Tropfen Ihrer Flasche enthalten ist, schauen Sie einfach auf den prozentualen Anteil des Öls bezogen auf den Gesamtinhalt der Flasche. Eine 100-ml-Flasche mit einer Dosierung von 10 % enthält zum Beispiel 10.000 mg CBD, also 1000 mg pro ml. Wenn man weiß, dass man 25 Tropfen für 1 ml benötigt, enthält jeder Tropfen 40 mg CBD.

Kann CBD-Öl für Menschen an Pferde verabreicht werden?

Pferde sind, wie der Mensch, Säugetiere. Wir haben also das gleiche Endocannabinoid-System. Daher ist es durchaus möglich, Ihrem Pferd herkömmliches CBD-Öl in bestimmten Dosen zu verabreichen. Dennoch ist es empfehlenswert, CBD-Öl speziell für Pferde zu bevorzugen, da es mit anderen Ölen gemischt wird, um dem Tier einen besseren Geschmack zu bieten.

Welches Öl wird mit CBD für Pferde gemischt?

Für Hunde und Katzen wird CBD-Öl meist mit Fischöl gemischt. Da Pferde Pflanzenfresser sind, muss die Mischung anders sein als bei ihnen. Es handelt sich also nicht um Fischöl, sondern um Hanfsamenöl, das in einer für Pferde bestimmten Flasche mit CBD vermischt ist.

Kann CBD-Öl eine Gefahr für Pferde darstellen?



cbd oil



Bei der Einnahme von CBD-Öl stellt sich oft die Frage nach den Nebenwirkungen. Die sogenannten psychoaktiven Wirkungen, die dieses Produkt hervorrufen könnte, sind die von seinen Gegnern am häufigsten genannten Gefahren. In Wirklichkeit ist dies nicht der Fall. Verantwortlich für diese Wirkungen ist eine Substanz namens THC. CBD und THC sind zwei verschiedene Substanzen, die in der Cannabispflanze vorkommen.

Nach europäischem Recht muss der THC-Gehalt in Flaschen mit CBD-Öl weniger als 0,2 % betragen, damit sie legal verkauft werden können. In dieser Menge hat THC keine Wirkung auf den Körper, geschweige denn auf ein Pferd. CBD-Öl ist daher sicher für Ihr Haustier, es sei denn, es ist in bestimmten Sonderfällen kontraindiziert.

Wann sollte man CBD-Öl für Pferde vermeiden

Trotz der vielen positiven Wirkungen von CBD-Öl bei Pferden gibt es einige Kontraindikationen, die beachtet werden müssen.

Wir raten zum Beispiel davon ab, CBD-Öl einer trächtigen oder säugenden Stute oder einem Pferd während einer Wettkampfperiode zu geben.

Bei einem in Behandlung befindlichen Pferd ist sorgfältig zu prüfen, ob CBD-Öl nicht kontraindiziert ist. Schließlich müssen Sie sich an jede Ablehnung Ihres Tierarztes bezüglich dieser Verabreichung halten.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :