CBD und Diabetes

Ist CBD wirksam im Kampf gegen Diabetes?

Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, die auftritt, wenn der Zuckerspiegel im Blut, auch Blutzucker genannt, abnormal hoch ist. Der Körper ist nicht mehr in der Lage, genügend Insulin zu produzieren, das Hormon, das die Glukose aus dem Blut in die Zellen transportiert. Glukose verbleibt im Blut, und der Blutzuckerspiegel steigt dramatisch an. Typ-1-Diabetes ist die Unfähigkeit, genügend Insulin abzugeben. Von Diabetes 2 spricht man, wenn der Körper das Insulin nicht richtig verwaltet. In jedem Fall ist Diabetes eine Erkrankung, die zu anderen, ernsteren Gesundheitsproblemen wie Herzerkrankungen, Nierenversagen und Schlaganfall führen kann. Um diese Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, adäquate und schnelle Lösungen zu finden. Also, ist Cannabidiol (CBD) eine der effektiven Lösungen für Diabetes?

Einige wissenschaftliche Studien behaupten, dass CBD eine natürliche Alternative sein kann, um den Ausbruch von Diabetes zu begrenzen und die Symptome zu reduzieren. Bei richtiger Anwendung reguliert medizinisches Cannabis den Körper, beugt Krankheiten wie Diabetes vor, reduziert das Risiko von Komplikationen und mildert die meisten Nebenwirkungen. Und das alles auf eine völlig gesunde und natürliche Weise.

Seit ein paar Jahren wissen wir, dass CBD eine natürliche Substanz ist, die voller gesundheitlicher Vorteile ist. Dank seiner entzündungshemmenden, schmerzlindernden und stressabbauenden Eigenschaften wird CBD bereits häufig eingesetzt, um Stress und Angst zu reduzieren, die Schlafqualität wiederherzustellen und die meisten chronischen Schmerzen zu lindern. Aber in jüngerer Zeit haben wissenschaftliche Forscher sein enormes Potenzial zur Behandlung bestimmter Krankheiten wie Diabetes erkannt. Wie wirkt CBD also auf den Körper bei Diabetes? Was sind seine Vorteile? Wie kann man CBD konsumieren, um Diabetes zu bekämpfen und gesund zu bleiben? Alle Antworten auf Ihre Fragen zu CBD und Diabetes finden Sie unten.

CBD lutter diabète

Was ist Diabetes?

Die Symptome von Diabetes

Zunächst einmal muss man zwischen Typ-1-Diabetes und Typ-2-Diabetes unterscheiden. Typ-1-Diabetes, auch bekannt als juveniler Diabetes, ist eine Form von Diabetes, die im Kindesalter auftritt. Sie wird durch eine Fehlfunktion der für die Insulinproduktion zuständigen Zellen verursacht. So sind Menschen mit Typ-1-Diabetes gezwungen, ihr ganzes Leben lang Insulin zu spritzen, um die geringe Produktion des Körpers auszugleichen.

Typ-2-Diabetes kann im Erwachsenenalter auftreten. Oft ist es das Ergebnis eines schlechten Lebensstils, der schon seit vielen Jahren besteht. Es führt zu einem plötzlichen Abfall des Blutzuckerspiegels, der den Körper daran hindert, Insulin richtig zu produzieren. Infolgedessen stagniert der Zucker im Blut und erreicht die Zellen nicht. Weil sie keinen Zucker bekommen, senden die Zellen Nachrichten an das Gehirn, um mehr zu bekommen. Und so beginnt ein Teufelskreis. Diese Funktionsstörung führt dazu, dass Sie immer mehr Zucker zu sich nehmen, obwohl Sie ihn nicht brauchen, weil Sie reichlich davon im Blut haben. Und dieser hohe Blutzucker kann Ihre roten Blutkörperchen, Arterien, Nieren und Lungen ernsthaft schädigen. Um die Stagnation des Zuckers im Blut zu begrenzen, wird die Leber den überschüssigen Zucker in Fett umwandeln.

Wenn Sie nichts an Ihrem Lebensstil ändern, kann sich Typ-2-Diabetes verschlimmern. Zusätzlich zur Gewichtszunahme kann Ihre Leber einen Punkt erreichen, an dem es kein Zurück mehr gibt, und nicht mehr in der Lage sein, Zucker in Fett umzuwandeln. An diesem Punkt sickert das Fett in die Blutbahn, was zu einem erhöhten Cholesterinspiegel und sogar zu irreversiblen Schäden an Nieren, Lunge, Bauchspeicheldrüse und Herz-Kreislauf-System führen kann. Manche Menschen mit Typ-2-Diabetes sind aufgrund der Schädigung der Bauchspeicheldrüse sogar gezwungen, Insulin zu spritzen, wie Menschen mit Typ-1-Diabetes.

Ursachen von Diabetes

Typ-1-Diabetes ist in der Regel eine genetisch bedingte Erkrankung, die in der Kindheit auftritt, aber auch durch toxische Belastungen ausgelöst werden kann.

Typ-2-Diabetes wird hauptsächlich durch einen schlechten Lebensstil verursacht, einschließlich einer Ernährung mit einem hohen Anteil an raffinierten Kohlenhydraten und einem geringen Anteil an Ballaststoffen und Antioxidantien. Wenn Sie häufig zu viel essen, kann dies zu einem Ansteigen und Abfallen des Blutzuckerspiegels führen, was auf lange Sicht zu einer Insulinresistenz führt.

Behandlung von Diabetes

Zurzeit gibt es keine Heilung für Typ-1-Diabetes oder Typ-2-Diabetes. Die medizinische Behandlung besteht aus einer regelmäßigen Kontrolle des hohen Blutzuckerspiegels und einer Änderung der Essgewohnheiten. Gesunde Ernährung und etwas Bewegung sind der Schlüssel, um den negativen Auswirkungen von Diabetes entgegenzuwirken. Wie bereits erläutert, müssen einige Diabetiker lebenslang Insulin einnehmen. Es gibt auch Medikamente, die die Insulinfreisetzung fördern und die Insulinempfindlichkeit verbessern.

Die Vorteile von CBD bei Diabetes

CBD reguliert den Appetit

Der erste Faktor bei der Entstehung von Diabetes sind schlechte Essgewohnheiten: Naschen zwischen den Mahlzeiten, zu viel Zucker und ein Mangel an sportlicher Aktivität. Dank wissenschaftlicher Studien wissen wir, dass CBD mit dem Endocannabinoid-System interagiert. Infolgedessen reguliert es mehrere wesentliche Funktionen des Körpers wie Stimmung, Schmerz, Stress, Laune und Appetit. Der Verzehr von CBD hilft daher bei der Bekämpfung von Essstörungen, die oft die Ursache für Diabetes sind.

Indem es den Appetit reguliert, hilft CBD bei der Bekämpfung von Fettleibigkeit, die auch ein Faktor bei der Entwicklung von Diabetes ist. Um seine regulierende Rolle zu spielen, wirkt CBD auf das Belohnungssystem des Gehirns und die mit dem Hunger verbundenen Hormone. Kurz gesagt, CBD hilft Ihnen, weniger zu essen, aber noch wichtiger, gesünder zu essen.

CBD fördert die Fettverbrennung

Dank seiner antioxidativen Eigenschaften hilft CBD, Fett schneller zu verbrennen und Giftstoffe schneller zu beseitigen. Indem es die Fettaufnahme der aufgenommenen Nahrung reduziert, begrenzt CBD die Fettansammlung und die Gewichtszunahme.

Laut wissenschaftlichen Studien wäre CBD in der Lage, schlechtes Fett, auch weißes Fett genannt, in gutes Fett, auch braunes Fett genannt, umzuwandeln. Gutes Fett verbrennt Kalorien schneller und schützt den Körper vor Herzkrankheiten und Diabetes.

CBD trägt zu einer gesunden Bauchspeicheldrüse bei

Eine kürzlich durchgeführte wissenschaftliche Studie wurde an 4700 Menschen mit Diabetes durchgeführt, um den Zusammenhang zwischen CBD und der Insulinsensitivität zu analysieren. Die Ergebnisse bestätigten, dass die Einnahme von CBD eine 17%ige Abnahme der Insulinresistenz bewirkt. Mit anderen Worten: CBD trägt zur Gesundheit der Bauchspeicheldrüse bei und erleichtert ihre Arbeit bei der Insulinproduktion. Ist die Insulinproduktion ausreichend, bleibt der Blutzuckerspiegel unter Kontrolle und das Risiko, an Diabetes zu erkranken, wird dadurch verringert.

CBD schützt die Leber

Wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt und das Insulin nicht mehr richtig funktioniert, ist es die Leber, die den überschüssigen Zucker in Fett umwandelt. Irgendwie muss Ihr Körper den Zucker, der im Blut stagniert, speichern, um den Schaden zu begrenzen. Das Problem ist, dass auch die Leber ihre Grenzen hat und nicht immer wieder Zucker in Fett umwandeln kann. Auf lange Sicht schädigt der Prozess die Leber. Dies wird als Fettlebererkrankung oder hepatische Steatose bezeichnet.

CBD hilft, die Leber vor einer Fettlebererkrankung zu schützen. Wenn das Endocannabinoid-System aktiviert wird, um die Leber im Gleichgewicht zu halten, verschlimmert sich das Problem. Die Einnahme von CBD reguliert das Endocannabinoid-System und verlangsamt das Fortschreiten dieser Krankheit, während sie die Leber effektiv schützt.

CBD lindert die Symptome von Diabetes

Neben der Vorbeugung von Diabetes und dem Schutz Ihres Körpers lindert CBD auch die Symptome von Diabetes. Es reduziert Nervenschmerzen, lindert Angstzustände, begrenzt Hautkrankheiten, fördert den Heilungsprozess und begrenzt den Drang, zuckerhaltige Lebensmittel zu essen. Also selbst wenn Sie Typ-1-Diabetes haben und gezwungen sind, täglich Insulin zu nehmen, kann CBD Sie unterstützen und Ihre Lebensqualität verbessern.

CBD fördert das tägliche Wohlbefinden

Über diese direkten Auswirkungen auf Diabetes hinaus ist CBD eine natürliche Substanz, die das allgemeine Wohlbefinden fördert. Indem es Stress, Angstzustände und Schlafstörungen bekämpft, erleichtert CBD Ihnen einen gesunden Lebensstil. Es trägt zu Ihrer guten geistigen Gesundheit, Glück, Begeisterung und guter Laune bei. Es geht nichts über einen gesunden Geist in einem gesunden Körper, um sich auf natürliche Weise einer guten Gesundheit zu erfreuen.

CBD diabète

Wie wirkt CBD auf den Körper?

Alle oben genannten Vorteile sind eng mit der Wirkung von Cannabinoiden auf das Endocannabinoid-System (ECS) verbunden. Es ist wichtig zu wissen, dass das ECS ein allen Wirbeltieren gemeinsames System ist, das in den 1990er Jahren durch die Untersuchung von Cannabis sativa-Pflanzen entdeckt wurde. Diese wissenschaftliche Forschung brachte die Verbindung zwischen THC, CBD und dem ECS ans Licht.

Mit wenigen Worten: Das SEC hält Ihren Stoffwechsel im Gleichgewicht. Wenn es ein Ungleichgewicht gibt, kann CBD einige der Lücken ausfüllen und Ihren Stoffwechsel regulieren, indem es mit den CB1- und CB2-Rezeptoren im SEC interagiert. CB1 sind die Rezeptoren, die mit dem zentralen Nervensystem, der Lunge, den Muskeln und dem Darm verbunden sind, während CB2 die Rezeptoren sind, die mit dem Immunsystem, den Knochen und der Haut verbunden sind. Selbst bei chronischen Schmerzen, starker Müdigkeit oder Angstzuständen hilft CBD Ihrem Körper, das Gleichgewicht zu halten.

Wie kann man CBD zur Bekämpfung von Diabetes konsumieren?

Orale Einnahme

CBD kann oral eingenommen werden. Dazu können Sie gebrauchsfertige CBD-Kapseln oder Kapseln einnehmen. Sie können auch CBD-Blüten und Harze zerbröseln, um sie in Ihre Kochkünste und Heißgetränke einzubauen. Zum Beispiel ist CBD-Tee eine hervorragende Lösung, um von seinen vielfältigen Tugenden zu profitieren. CBD-Öle können auch leicht in Ihre Mahlzeiten eingearbeitet werden.

Sublinguale Einnahme

Auf dem sublingualen Weg ist es sehr einfach. Geben Sie einfach ein paar Tropfen CBD-Öl oder CBD-Kristalle direkt unter Ihre Zunge. Auf diese Weise werden die Cannabinoide von den Schleimhäuten absorbiert, bevor sie in den Blutkreislauf gelangen. Eine schnelle, einfache und effektive Möglichkeit, CBD zu konsumieren, auch wenn Sie keine Erfahrung mit Cannabis haben.

Einatmen

CBD-Harze und Blüten können auch durch Inhalation konsumiert werden. Um Ihre CBD-Produkte zu inhalieren, benötigen Sie einen hochwertigen Verdampfer, um einen gesunden, kontrollierten Rauch zu gewährleisten. Nicht rauchen, nicht brennen: Vaping hat nur Vorteile für Sie.

Kann CBD Diabetes dauerhaft ausrotten?

effet CBD diabète

Nein, CBD kann weder Diabetes noch irgendeine andere Krankheit dauerhaft ausrotten. Es wirkt unterstützend, entlastend, regulierend und optimiert den Heilungsprozess, kann aber nicht als Medikament bei Diabetes eingenommen werden. Im Moment laufen noch wissenschaftliche Studien zu CBD. In ein paar Jahren werden wir sicherlich mehr Rückmeldungen zu seiner Verwendung haben und neue Behandlungen auf Cannabinoidbasis werden wahrscheinlich verfügbar sein. Obwohl es noch nicht als vollwertige Behandlung gilt, hilft es bereits, die meisten Symptome von Diabetes zu lindern, zu verhindern und zu schützen. Diese Ergebnisse sind bereits sehr vielversprechend für die Zukunft!

Kann CBD in jedem Alter konsumiert werden?

Ja, CBD kann in jedem Alter konsumiert werden. Außerdem kann Diabetes sowohl kleine Kinder als auch ältere Menschen betreffen. Es gibt keine Kontraindikationen für die Anwendung in einem bestimmten Alter. Trotzdem sollte man vor der Einnahme von CBD immer einen Arzt konsultieren, vor allem, wenn man bereits eine parallele Behandlung hat. CBD selbst wird Ihnen wahrscheinlich nicht schaden, aber in manchen Fällen ist es mit schweren Medikamenten nicht kompatibel.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :