CBD und rote Augen

Ist CBD schuld an geröteten Augen?

In der kollektiven Vorstellung wird Cannabis mit geröteten Augen und einem zerebralen „High“ assoziiert. Marihuana-Raucher sind sogar leicht an ihren geröteten, rot umrandeten Augen, der Euphorie und der Schläfrigkeit zu erkennen. Das einzige Problem ist, dass gerötete Augen in Wirklichkeit eine Nebenwirkung von Tetrahydrocannabinol (THC) sind.

Im Gegensatz zu THC verursacht Cannabidiol (CBD) keine geröteten, entzündeten und tränenden Augen. Diese Nebenwirkung tritt in der Regel nach dem Konsum eines Produkts mit einem sehr hohen THC-Gehalt auf.

Sie fragen sich wahrscheinlich, warum CBD Ihre Augen nicht so rot werden lässt, wie THC, obwohl beide Cannabinoide aus der gleichen Pflanze stammen. Warum das eine und nicht das andere? Was ist der Unterschied zwischen THC und CBD? Warum verursacht THC gerötete Augen und was kann man dagegen tun? Alle Antworten auf Ihre Fragen zu CBD und geröteten Augen finden Sie in diesem Artikel.

CBD yeux rouges

Warum ist CBD nicht für gerötete Augen verantwortlich?

Therapeutischer Cannabis kann viele Schmerzen lindern, Stress und Ängste abbauen und Ihnen zu einem guten Schlaf verhelfen. In der Tat ist er in der Lage, Stimmung, Appetit, Schmerzen, Schlaf und viele andere Parameter zu beeinflussen, um Ihren Körper zu regulieren. Aber wenn es um gerötete Augen geht, ist THC das einzig verantwortliche Molekül.

Das liegt daran, dass THC den Blutdruck senkt und die Blutgefäße erweitert, wodurch kleine Blutgefäße in den Augen sichtbar werden. Der erhöhte Blutfluss äußert sich durch rote, gereizte und tränende Augen. Ein Blick, der oft mit Cannabis-Rauchern in Verbindung gebracht wird.

CBD ist ein Cannabinoid, welches jedoch nicht die gleiche Wirkung hat wie THC. CBD verursacht keinen erhöhten Blutfluss in den Augen, und ist daher nicht für gerötete Augen verantwortlich. Aber der Unterschied zwischen CBD und THC besteht nicht nur darin. Um dies vollständig zu verstehen, scheint es unerlässlich, die grundlegenden Unterschiede zwischen diesen beiden Molekülen zu kennen.

Der Unterschied zwischen CBD und THC

THC

Hanffreunde haben schon immer THC konsumiert. Dieses Molekül, das natürlicherweise in Cannabispflanzen vorkommt, verursacht psychoaktive Wirkungen, die von einigen Menschen sehr geschätzt werden, jedoch illegal sind. Ohne menschliches Zutun hat Cannabis einen THC-Gehalt, der gegenüber CBD überwiegt. In einigen Ländern kann THC für medizinische Zwecke verwendet werden. Obwohl THC in Deutschland aufgrund seiner psychoaktiven Wirkung immer noch verboten ist, sollte sein Potenzial weder unterschätzt werden, noch sollten wir Konsumenten stigmatisieren, die darin eine Quelle der Erleichterung finden.

CBD

Im Laufe der Zeit und durch genetische Kreuzungen haben sich einige Hanfsorten mit hohem CBD-Gehalt herausgebildet. Heute enthalten die mit CBD vermarkteten Produkte kein THC. Sie sind daher völlig frei von psychoaktiven und euphorischen Wirkungen. CBD ermöglicht es Ihnen, sich zu entspannen, körperliche Schmerzen zu lindern und gut zu schlafen, ohne Ihren körperlichen und geistigen Zustand zu verändern und ohne jegliche Gefahr für Ihre Gesundheit.

Wie wirkt CBD auf den Körper?

Auf den ersten Blick sehen THC und CBD sehr ähnlich aus. Aber wenn man sie genauer betrachtet, sind die Wirkungsweise und die Effekte völlig unterschiedlich. Einer der größten Unterschiede ist die chemische Struktur von CBD, die eine zusätzliche Kombination von Sauerstoff und Wasserstoff enthält. Diese zusätzliche Schicht ermöglicht es, die vielfältigen Vorteile von Cannabis zu genießen, ohne die kognitiven Fähigkeiten zu beeinträchtigen.

Aus der wissenschaftlichen Forschung wissen wir, dass CBD eng mit dem Endocannabinoid-System verbunden ist. So reguliert es den Körper auf eine wohltuende und nicht aggressive Weise. Zu diesen wohltuenden Wirkungen gehören die Regulierung von Schlaf und Stimmung sowie die Linderung von körperlichen Schmerzen und psychischer Anspannung. Die Erweiterung der Blutgefäße und das Auftreten von geröteten Augen sind nicht Teil der Wirkung von CBD.

Warum haben THC-Konsumenten gerötete Augen?

Wie bereits erklärt, liegt der Hauptgrund, warum THC-Konsumenten gerötete Augen bekommen, in der Erweiterung der Blutgefäße und im gesteigerten Blutfluss in den Augen. Je höher der THC-Gehalt ist, desto größer ist die Wirkung.

Die Augen können sich ebenso durch Tabakrauch röten, der oft sehr reizend auf Augen wirkt. Rauch, der in die Nebenhöhlen eindringt, kann dieses Problem außerdem noch verschlimmern. Dies erklärt, warum Raucher, die Cannabis in Form eines Joints rauchen, viel leichter unter geröteten Augen leiden.

Yeux Rouges CBD

CBD und gerötete Augen: Hüten Sie sich vor Betrug!

Ihre Augen haben sich nach einem CBD-Konsum gerötet? Dann sollten Sie sich über die Herkunft des gekauften Produkts ernsthafte Fragen stellen. Wenn Ihr CBD von einem Freund oder einem nicht zertifizierten Verkäufer kam, haben Sie möglicherweise THC ohne Ihr Wissen konsumiert. Wenn Sie ein „zerebrales High“, eine große Euphorie und einen fast unkontrollierbaren Drang zum Schlafen erlebt haben, können Sie sicher sein, dass Sie Cannabis mit THC zu sich genommen haben.

Normalerweise unterliegen alle CBD-Produkte, die Sie im Internet oder in einem Ladengeschäft finden können, zahlreichen Qualitätskontrollen, denn sie müssen sehr strenge europäische Standards erfüllen. Wenn Sie bei einem seriösen und zertifizierten Verkäufer kaufen, erhalten Sie garantiert ein Produkt, das reich an CBD und völlig frei von THC ist. Achten Sie immer auf die Herkunft der Produkte, die Sie konsumieren, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden.

Wie kann man gerötete Augen wieder loswerden?

Wenn Sie jedoch THC konsumiert oder CBD mit Tabak verwendet haben, möchten Sie wahrscheinlich diese unschönen und leicht schmerzhaften geröteten Augen wieder loswerden. Um die Entzündung zu lindern und wieder gesunde Augen zu bekommen, gibt es hier einige Tipps:

  • Verwenden Sie Augentropfen: Wenn Sie Augentropfen in Ihre Augen geben, wird die Entzündung schnell und effektiv gelindert, das rote, gereizte Aussehen reduziert sich.
  • Verbrauchen Sie Gefäßverenger: Bestimmte Nahrungsmittel wie Schokolade, Kaffee und Salz wirken der Erweiterung der Blutgefäße entgegen, indem sie diese verengen.
  • Haben Sie Geduld: Gerötete Augen bleiben nie lange rot. Manchmal ist ein wenig Ruhe alles, was nötig ist, damit gerötete Augen wieder verschwinden. Vermeiden Sie in der Zwischenzeit für ein paar Stunden Bildschirmarbeit und Sonnenlicht, da diese den Zustand verschlimmern können.

Sind gerötete Augen schlecht für meine Gesundheit?

Gerötete Augen sind unansehnlich und manchmal schmerzhaft, aber sie sind nicht gesundheitsgefährdend. Solange Sie dieser Zustand nicht daran hindert, Ihrer täglichen Arbeit nachzugehen, gibt es keinen Grund zur Beunruhigung. Wenn dieses Problem jedoch weiterhin besteht und sich nicht zu bessern scheint, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, um herauszufinden, wo die Ursache des Problems liegt. Zur Erinnerung: Es ist sehr unwahrscheinlich, dass CBD für das Auftreten von geröteten Augen verantwortlich ist.

Ist CBD völlig legal?

Ja, CBD ist völlig legal, solange das fertige Produkt kein THC enthält und es alle aktuellen europäischen Standards erfüllt. CBD gilt nicht als Betäubungsmittel, Dopingmittel oder psychoaktives Produkt. Das deutsche Gesetz erlaubt die Vermarktung unter bestimmten Bedingungen: Die gezüchteten Cannabispflanzen dürfen nicht mehr als 0,2% THC enthalten und das fertige Produkt darf keins enthalten. THC ist in Deutschland immer noch illegal. Sein Vertrieb und seine Verwendung können strafrechtlich verfolgt werden. Ein Grund mehr, Ihre CBD-Produkte sorgfältig auszuwählen!

Produkte, die wir empfehlen
Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :