42

Ist CBD nützlich für Menschen mit Asthma?

Asthma ist eine Atemwegserkrankung, die durch eine chronische Entzündung der Lunge und eine Überempfindlichkeit der Atemwege gekennzeichnet ist. Zurzeit gibt es keine medizinische Behandlung oder Heilung für Asthma. Diese im täglichen Leben sehr behindernde Erkrankung kann aufgrund eines Versagens des Immunsystems plötzliche und intensive allergische Reaktionen hervorrufen. Angesichts der mangelnden Wirksamkeit von medizinischen Behandlungen wenden sich immer mehr Asthmatiker neuen natürlichen Alternativen wie Cannabidiol (CBD) zu.

Bereits 1970 betonten wissenschaftliche Studien das enorme Potenzial von therapeutischem Cannabis zur Behandlung bestimmter Atemwegserkrankungen wie Asthma. Tatsächlich scheint es, dass die in der Hanfpflanze natürlich vorkommenden Cannabinoide bei der Linderung von Asthmasymptomen besonders hilfreich sind.

Entgegen der landläufigen Meinung kann Cannabis eine wertvolle Hilfe für Menschen mit Atemwegserkrankungen sein. Obwohl die Verwendung von CBD im Zusammenhang mit Krankheiten wie Angstzuständen, Depressionen, Diabetes oder Epilepsie immer populärer wird, ist es in der Welt der Atemwegspathologien noch wenig bekannt. Also, wie wirkt CBD auf Asthma? Was sind seine Vorteile? Was ist seine Wirkungsweise? Und vor allem, wie können Menschen mit Asthma CBD auf eine völlig gesunde Art und Weise konsumieren, ohne ein Risiko für ihre Gesundheit einzugehen? Das werden Sie in diesem Artikel über Asthma und CBD erfahren.

CBD asthme bienfaits

Was ist Asthma?

Asthma ist eine chronische Erkrankung, die sich durch eine Entzündung der Lunge und eine Verengung der Atemwege äußert. Außerdem wird bei Asthma die Schleimproduktion angeregt, was ebenfalls zu Hustenanfällen und Kurzatmigkeit führen kann. All diese Symptome treten normalerweise nur während eines Asthmaanfalls auf. Außerhalb dieser Anfälle haben Menschen mit Asthma fast keine Symptome. Sie sind einfach zerbrechlicher und haben manchmal große Schwierigkeiten bei einfachen körperlichen Aktivitäten wie dem Laufen, das eine gute Atmung erfordert.

Die Auswirkungen von CBD auf Asthma

Laut den Ergebnissen einer brasilianischen Studie aus dem Jahr 2019 verursacht CBD immunmodulatorische Effekte, die CB1- und CB2-Rezeptoren aktivieren, die sich im zentralen Nervensystem und in Immunzellen befinden. Diese an Mäusen durchgeführte Studie erlaubt noch nicht die Aussage, dass CBD die Atemwege umgestalten und Menschen mit dieser Pathologie dauerhaft heilen könnte. Auf der anderen Seite zeigt sich der Einfluss von CBD auf die Reduzierung von Entzündungen und damit auf die Häufigkeit von Asthmaanfällen.

Bereits in den 70er Jahren hatten amerikanische Forscher die bronchienerweiternde Wirkung von Cannabis und insbesondere des Cannabinoids Tetrahydrocannabinol (THC) betont. Obwohl es illegal ist, könnte THC die Atemwege erweitern, so diese ersten wissenschaftlichen Studien. Heute sind es die Vorzüge von Cannabidiol (CBD ), die uns interessieren.

Die Vorteile von CBD im Vergleich zu einer klassischen Behandlung

Leider gibt es bis heute keine Heilung für Asthma. Deshalb zielen medikamentöse Behandlungen darauf ab, die Häufigkeit und Intensität von Asthmaanfällen zu reduzieren, können sie aber nicht verhindern. Die Therapie besteht neben der medikamentösen Behandlung vor allem darin, die Lungenfunktion des Patienten durch Atemübungen zu erhalten.

Bei einem Asthmaanfall kann der Patient sogenannte Beta-2-Sympathomimetika mit einem Spray inhalieren. Diese Wirkstoffe ermöglichen es, dass sich die Atemwege im Falle eines sehr intensiven Anfalls schnell erweitern. Langfristig nehmen Menschen mit Asthma auch entzündungshemmende Medikamente wie Kortikosteroide ein, um die Schleimproduktion und das Anschwellen der Atemwege zu begrenzen.

Das Problem mit diesen Medikamenten ist, dass sie oft schwere Nebenwirkungen wie Herzprobleme, Unruhe, Zittern, Magenprobleme und Schlafstörungen verursachen. Um diesen schädlichen Nebenwirkungen entgegenzuwirken, greifen manche Menschen mit Asthma auf die Alternative CBD zurück.

Die bronchodilatatorische Wirkung

Wie bereits erläutert, haben amerikanische Studien bereits vor mehreren Jahrzehnten die Nützlichkeit von Cannabis zur Erweiterung der Atemwege aufgezeigt. Zu dieser Zeit konzentrierten sich die Wissenschaftler auf das THC-Molekül, um ihre Behauptungen zu untermauern. Aber jetzt zeigen Studien, dass CBD die gleiche Fähigkeit hat. Es ist wichtig zu beachten, dass die bronchienerweiternde Wirkung von Hanf schwächer ist als die von konventionellen Medikamenten, dass sie aber lang anhaltend ist.

Die antientzündliche Wirkung

CBD reduziert auch die Produktion von entzündlichen Zytokinen im Immunsystem. Im Allgemeinen reguliert es die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems, die für die Wahrnehmung von Schmerz verantwortlich sind. Bekannt für seine entzündungshemmenden Eigenschaften, beruhigt CBD die Lunge und begrenzt das Auftreten und die Schwere von Asthmaanfällen.

Die krampflösende Wirkung

CBD hat auch die Fähigkeit, Muskelkrämpfe zu lindern. Dies ist besonders bei Asthmaanfällen sinnvoll, da sich die Atemwege unwillkürlich und unkontrollierbar zusammenziehen und verengen.

Antimukosale Wirkung

Bei gesundem Konsum wird dem therapeutischen Cannabis eine schleimlösende und abschwellende Wirkung nachgesagt. Diese Effekte sind immer noch umstritten, da wissenschaftliche Studien zu diesem Thema recht selten sind. In einigen asiatischen Ländern wie Indien und China wird Hanf jedoch schon seit mehreren Jahrtausenden wegen seiner schleimhautschützenden Wirkung verwendet.

CBD astmatique bienfaits

Wie können Asthmatiker CBD konsumieren?

Offensichtlich ist es nicht empfehlenswert, CBD zu rauchen, schon gar nicht für Menschen mit Asthma. Es könnte sich eine Bronchitis entwickeln, und einige Symptome einfach verschlimmern. Aber seien Sie versichert, dass es viele gesunde Möglichkeiten gibt, CBD zu konsumieren.

CBD-Öl

Der einfachste Weg ist die Verwendung von CBD-Öl. Sie können es sublingual anwenden, indem Sie ein paar Tropfen direkt unter die Zunge geben. Sie können es auch oral einnehmen, indem Sie ein paar Tropfen in Ihre Speisen und Getränke geben.

CBD-Blüten und Harze

Wenn sie zerkleinert werden, können die Blüten und Harze auch über Ihre kulinarischen Zubereitungen konsumiert werden. Im Allgemeinen werden sie in Kräutertees verwendet. Um einen CBD-basierten Aufguss zu machen, geben Sie einfach eine fetthaltige Substanz in das kochende Wasser, um die Auflösung der Cannabinoide zu erleichtern. Alternativ können Sie auch einen CBD-Vaporizer verwenden. In der Tat sind die meisten Asthmatiker an Inhalatoren gewöhnt, so dass die Verwendung eines Verdampfers sehr effektiv bei der Bekämpfung von Asthmaanfällen sein kann, ohne dass es zu einer Beeinträchtigung des Rachens oder der Lunge kommt.

Könnte CBD Asthma heilen?

CBD ist kein Medikament und kann keine Krankheit heilen. Dennoch kann die Verwendung von CBD-Öl, -Blüten oder -Harzen Asthmatikern, die nach einer natürlichen Alternative zu ihren Medikamenten suchen, viele Vorteile bringen. Zur Erinnerung: Auch medikamentöse Behandlungen können Asthma nicht dauerhaft heilen, aber sie können helfen, die Häufigkeit und Intensität von Anfällen zu reduzieren.

Kann CBD zusätzlich zur Asthma-Behandlung eingenommen werden?

Bevor Sie CBD zusammen mit anderen Medikamenten einnehmen, ist es immer am besten, den Rat Ihres Arztes einzuholen. In jedem Fall ist CBD eine natürliche Substanz, die im Allgemeinen keine Probleme verursacht, wenn sie mit anderen Substanzen gemischt wird. Im Gegenteil, CBD kann viele Symptome lindern, das Auftreten von Anfällen einschränken und Asthmatikern eine bessere Lebensqualität bieten.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :