34

Kann CBD die Heilung beschleunigen?

Hanf wurde schon immer in vielen Bereichen für seine medizinischen und therapeutischen Tugenden verwendet. In der Tat kann diese natürliche Option viele Beschwerden lindern, egal ob sie körperlichen oder geistigen Ursprungs sind. Wenn wir an therapeutisches Cannabis und insbesondere an CBD (Cannabidiol) denken, denken wir an Stress-, Angst- und Schmerzreduktion. Doch ebenso wohltuend ist die Anwendung auf der Haut.

CBD wird nachgesagt, dass es vielversprechend bei der Heilung von Wunden und Geschwüren ist, die Haut gesund erhält und den Heilungsprozess beschleunigt. Bei topischer Anwendung helfen Cannabinoide der Haut, schneller zu heilen, das Wachstum von Bakterien zu begrenzen und Schmerzen deutlich zu lindern.

Obwohl seine heilenden Eigenschaften noch nicht sehr bekannt sind, ist CBD ein großartiger Verbündeter für Ihre Hautgesundheit. Was sind die Vorteile von CBD für Ihre Haut? Wie funktioniert es und wie wendet man es an, um in den Genuss all seiner positiven Effekte zu kommen? Alles, was Sie über CBD und Heilung wissen müssen, finden Sie in diesem Artikel.

CBD cicatrisation

Die Vorteile von CBD für die Haut

Verbrennungen und Wunden

Bei Verbrennungen ersten und zweiten Grades können Sie eine CBD-Creme auftragen, um die Schmerzen zu lindern und den Heilungsprozess zu beschleunigen. In der Tat ist Cannabis für seine entzündungshemmende Wirkung bekannt. Darüber hinaus haben bestimmte Terpene, die von Natur aus in Hanf enthalten sind, kühlende und schmerzlindernde Eigenschaften, die Verbrennungen sofort lindern.

Auch die Verwendung einer CBD-basierten Creme oder eines Öls fördert die Wundheilung. Dank der in diesen Produkten enthaltenen Cannabinoide werden die entzündungshemmenden und antioxidativen Eigenschaften von Hanf um das Zehnfache verstärkt. Ihre Haut regeneriert sich schneller und Ihre Schmerzen verschwinden in Rekordzeit.

Insektenstiche und Juckreiz

Insektenstiche sind oft für Entzündungen und Juckreiz verantwortlich. Auch hier können CBD-Cremes oder -Öle helfen, den Juckreiz zu lindern, der manchmal unerträglich wird. Ob es sich um einen einfachen Mückenstich oder eine Hautinfektion handelt, CBD hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften, die den Juckreiz automatisch beruhigen.

Ekzem und Schuppenflechte

Ekzeme und Psoriasis sind chronische Hauterkrankungen, die durch eine Ansammlung von Entzündungszellen oder eine übermäßige Angiogenese der Dermis verursacht werden. Im Zusammenhang mit diesen Krankheiten behaupten wissenschaftliche Studien, dass CBD hilft, Entzündungen zu reduzieren. CBD ist daher eine natürliche Alternative zu medikamentösen Behandlungen, die manchmal unwirksam gegen diese Krankheiten sind.

Kürzlich betonte eine koreanische Studie, dass CBD die Aktivierung von Mastzellen regulieren und damit die Symptome von Hautkrankheiten wie Psoriasis und Ekzemen reduzieren kann. Dadurch lindert CBD den Juckreiz, reduziert Rötungen und bekämpft die Entstehung von Entzündungszellen in der Haut.

Pickel und Mitesser

Wenn Sie empfindliche Haut haben, die zu Pickeln und Mitessern neigt, kann CBD Ihnen helfen, wieder eine bessere Hautqualität zu bekommen. Sie haben das in den letzten Jahren wahrscheinlich bemerkt, denn selbst die größten Kosmetikmarken steigen in hanfbasierte Schönheitsprodukte ein. Und das aus gutem Grund. Die Verwendung einer CBD-basierten Feuchtigkeitscreme kann verstopfte Poren reduzieren, Entzündungen beruhigen und aknebedingte Narben beseitigen.

Natürlich muss die Anwendung von CBD auf der Haut mit der richtigen Hydratation und einem gesunden Lebensstil einhergehen, um Ergebnisse zu sehen. Das heißt, CBD hat es vielen Menschen ermöglicht, harte chemische Cremes durch ein natürliches Produkt zu ersetzen und so wieder eine gesunde und von kleinen Defekten freie Haut zu bekommen.

Wie wirkt CBD auf der Haut?

Und schließlich, egal ob es sich um eine Verbrennung, eine Wunde, einen Stich oder einen Pickel handelt, die Forscher sind sich einig: CBD trägt zur Heilung des epidermalen Gewebes bei. Zusätzlich zur Schmerzlinderung durch seine analgetischen, entzündungshemmenden und antiseptischen Eigenschaften ist CBD durch die Interaktion mit dem Endocannabinoid-System direkt am Heilungsprozess beteiligt.

Um dies zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, dass jedes Lebewesen mit einem Endocannabinoid-System ausgestattet ist, das den Stoffwechsel reguliert. Dieses System besteht aus Rezeptoren, die überall im Körper vorhanden sind. Diese Rezeptoren sind also sowohl in der Dermis als auch in der Epidermis vorhanden. Auf diese Weise aktiviert CBD die CB1- und CB2-Rezeptoren in der Haut und trägt zu deren einwandfreier Funktion bei.

Wenn Ihre Haut eine Verletzung, eine Verbrennung oder eine Entzündung erleidet, wird das Endocannabinoid-System aktiviert, und CBD, das reich an Cannabinoiden ist, verstärkt seine Wirkung. In einem ersten Schritt können Öle und Cremes auf CBD-Basis Schmerzen lindern und Entzündungen reduzieren. Dann, in einem zweiten Schritt, fördern sie den Heilungsprozess von Wunden.

CBD cicatrisation rapide

Die Geschichte von CBD und Wundheilung

Seit Tausenden von Jahren wird Cannabis zur Wundheilung bei Mensch und Tier eingesetzt. Unsere Vorfahren nutzten jedoch nicht nur CBD, sondern die ganze Hanfpflanze. So könnte der Konsum von Cannabis unerwünschte, psychoaktive und gesundheitsschädliche Wirkungen hervorrufen. Im 1. Jahrhundert v. Chr. verwendeten die Griechen Cannabis zur Behandlung von Wunden und Verletzungen bei Pferden. In einigen historischen medizinischen Texten finden sich auch Hinweise auf die Verwendung von Cannabis als Antiseptikum zur Behandlung von Verbrennungen und Schnittwunden. Aber heute, dank der Demokratisierung von CBD, ist es viel einfacher, die Vorteile und therapeutischen Tugenden von Hanf zu genießen, und vor allem viel gesünder.

CBD, eine natürliche Alternative zur Behandlung Ihrer Haut

Wie Sie sehen können, ist die Verwendung von CBD zur Wundheilung nichts Neues. Dennoch ist es wichtig, die Tatsache hervorzuheben, dass heute alle Produkte, die mit CBD vermarktet werden, kein THC (Tetrahydrocannabinol) enthalten. Da THC für die schädlichen Wirkungen von Hanf verantwortlich ist, war seine Verwendung nicht immer so vorteilhaft, wie es heute der Fall ist. Von nun an haben Sie die Möglichkeit, Zugang zu gesunden Produkten zu haben , die in Labors kontrolliert werden und strengen Vorschriften unterliegen, die den Respekt vor Ihrer Gesundheit garantieren. Und oft sind diese CBD-basierten kosmetischen oder pharmazeutischen Produkte viel besser für Ihre Gesundheit als die mit Chemikalien gefüllten Cremes, die Ihnen wundersame Ergebnisse versprechen.

Welches CBD-Produkt sollte ich zur Behandlung von Hautproblemen wählen?

Um Hautprobleme zu behandeln, ist es am klügsten, eine CBD-Creme oder ein CBD-Öl zur topischen Anwendung zu wählen. Auf diese Weise werden die Cannabinoide direkt von den verschiedenen Schichten der Haut absorbiert und ihre Wirkung ist schneller und effektiver. Umgekehrt hat die Einnahme von CBD durch Verdampfung, Kräutertee oder sublingual fast keine Wirkung auf die Haut.

Kann CBD Nebenwirkungen auf der Haut verursachen?

Nein, CBD wird wahrscheinlich keine Nebenwirkungen auf Ihrer Haut verursachen. Im Gegensatz zu vielen chemischen Cremes, die in Supermärkten verkauft werden, ist es ein Produkt, das keine Gefahr für Ihre Gesundheit darstellt. Wenn Sie also Zweifel an den Wirkstoffen des Produkts haben, testen Sie eine kleine Hautpartie, bevor Sie eine größere Menge auftragen.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :