24

Ist CBD eine Droge?

CBD steht seit einiger Zeit im Rampenlicht, und es scheint ein Molekül zu sein, das viele vorteilhafte Eigenschaften für Körper und Geist aufweist.

Dieser 100% natürliche Inhaltsstoff, der heute in vielen Produkten zu finden ist, stammt von einer Cannabis-Sorte namens Cannabis sativa. Diese Herkunft führt uns zu einer Frage: Gilt Cannabidiol als Droge? Wir versuchen, sie sofort zu beantworten!

CBD est-il une drogue ?

Was ist Cannabidiol?

Cannabis ist bei uns bekanntlich eine der am weitesten verbreiteten Drogen. Der Ruf dieser als Rauschmittel eingestuften Pflanze ist so negativ, dass CBD lange gebraucht hat, um wahrgenommen zu werden, was ziemlich schade ist...

So überraschend es auch erscheinen mag, bergen diese Pflanzen aus der Familie der Cannabinaceae tatsächlich viele andere Geheimnisse...

Auch gerade weil der Konsum von Cannabis in Deutschland auf den ersten Blick illegal erscheint, muss man sich die Zeit nehmen, die Cannabinoid-Pflanze genau zu untersuchen, um die Nuancen besser zu verstehen.

Zunächst einmal enthalten sowohl Cannabis sativa als auch Hanf Cannabidiol (CBD), welches keine psychotrope Wirkung hat, sondern sich positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Leider ist Cannabidiol auch heute noch teilweise ein Opfer vieler Vorurteile. Während in Wirklichkeit, CBD sicher ist und keine Sucht verursacht.

Der Unterschied zwischen CBD und THC

Der Grund, warum CBD es schwer hatte, seinen Platz unter den nützlichen pflanzlichen Heilmitteln zu finden, basiert hauptsächlich auf der Verwechslung mit seinem Cousin THC.

Tetrahydrocannabinol, auch bekannt als THC, ist weit weniger freundlich als sein nicht psychoaktives Pendant. Während Cannabidiol in der Tat hilft, die Belastung von Patienten mit Krebs, Migräne, Essstörungen und mehr zu lindern, fordert THC zunehmend seine Opfer.

Das Molekül Tetrahydrocannabinol ist etwas Besonderes, es ist ein starkes Psychoaktivum, das ein „High“ verursacht. Das deutsche Gesetz verbietet formell den Konsum von THC-haltigem Cannabis, da es eine Gefahr für die Gesundheit und die Gesellschaft darstellt.

Die psychotropen Effekte, die durch THC verursacht werden, sind stark und können Unbehagen verursachen. Deshalb ist es wichtig, den Unterschied zwischen diesen beiden Molekülen zu kennen...

Der Konsum von CBD ist durchaus erlaubt, unterliegt jedoch bestimmten Bedingungen, während der Konsum von THC-reichem Cannabis eine Straftat bleibt, die vom Gesetz streng geahndet wird, unabhängig davon, ob es sich um Freizeitkonsum handelt oder nicht.

Außerdem wirkt CBD unterstützend, wenn Sie von einer anderen Droge (Zigarette, Cannabis, etc.) loskommen wollen. Deshalb beginnen viele Süchtige, therapeutischen Cannabis zu nutzen.

CBD légal france

Der Status von CBD in Deutschland

In Deutschland wurde CBD vor nicht allzu langer Zeit zum Konsum zugelassen. Wie immer ist diese Legalisierung von THC-freiem Cannabis jedoch an viele Bedingungen geknüpft. Zunächst einmal dürfen alle Produkte, sei es Kosmetik- oder andere Produkte, einen THC-Gehalt von 0,2 % nicht überschreiten.

Dennoch ist die Legalisierung von CBD noch unklar. Die Zahl der Konsumenten steigt stetig weiter an. Sie können Cannabidiol in verschiedenen Formen, nämlich als Öl, Kapseln oder E-Liquid konsumieren oder in Form von Cremes anwenden.

Außerdem gibt es CBD-Blüten. Diese werden zurzeit noch sehr kontrolliert und ihr Verbrauch bleibt riskant, weil sie dem traditionellen Cannabis zum Verwechseln ähneln.

Also, um die Hauptfrage dieses Artikels zu beantworten: Nein, CBD wird nicht als Droge betrachtet. Deutschland hat erkannt, dass dieses Molekül nicht als Droge eingestuft werden kann, da seine Wirkungen gesundheitsfördernd sind.

Um jedoch keine Fehler zu machen, sollten Sie die Herkunft und den Inhalt des Produkts überprüfen, um die gesetzlich vorgeschriebenen Verbrauchsbedingungen einzuhalten.

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :