CBD-Öl für Hunde

CBD Öl für Hunde: Alles, was Sie wissen müssen!

Der beste Freund des Menschen verdient das Beste an Ernährung und Wohlbefinden. Ganz gleich, ob es sich bei Ihrem Hund um eine große Hunderasse wie einen Deutschen Schäferhund oder einen kleinen Hund wie einen Chihuahua handelt, seine Gesundheit steht an erster Stelle.

In letzter Zeit, mit der Popularisierung von legalem Cannabis, ist CBD Öl auf dem begehrten Markt für Nahrungsergänzungsmittel für Haustiere immer bekannter geworden. Es ist in verschiedenen Formen mit unterschiedlichen Wirkungsgraden erhältlich. Auf welche CBD-Produkte für Hunde sollten Sie also achten (und Ihr Tier stets gesund und ausgewogen ernähren)?

Heute verschreiben mehr und mehr Tierärzte CBD Öl. Dies ist eine Verbindung in Form eines psychoaktiven Öls, das aus industriellem Cannabis stammt. Im Gegensatz zu THC (eine organische Verbindung in Cannabis) hat CBD Öl jedoch keine toxischen Eigenschaften und kann für die Gesundheit Ihres Hundes von Vorteil sein.

So könnte es sich beispielsweise positiv auf die Bekämpfung von Krankheiten wie Entzündungen, Krampfanfällen, Angstzuständen und Schmerzen auswirken. Darüber hinaus trägt es wahrscheinlich zur allgemeinen Verbesserung der Lebensqualität Ihres Hundes im Alltag bei.

Selbst regelmäßige Nutzer von CBD-Präparaten sind vielleicht überrascht, dass es eine so große Auswahl an CBD-Produkten gibt, die speziell für Haustiere entwickelt wurden. Jedes dieser Ergänzungsmittel wurde entwickelt, um die Gesundheit Ihres Haustieres zu verbessern.

Hier ist eine Liste von überraschenden Fakten über CBD Öl, die sicherlich von allen Hundebesitzern geschätzt werden, die ihrem Haustier die Vorteile dieses Öls geben wollen. Dieser Artikel wird Ihnen helfen, das nötige Wissen über Hanföl und die Auswirkungen, die es auf Ihre Hunde haben kann, zu erlangen.

huile de cbd pour chien

Was ist CBD Öl?

Derzeit gibt es eine Menge Fehlinformationen darüber, was CBD für Hunde wirklich ist. Einige Hundebesitzer glauben, dass CBD Öl ihre Haustiere berauscht, als ob sie Marihuana verabreichen würden. Andere wiederum gehen davon aus, dass CBD, wie Cannabis, eine illegale Substanz ist, die sie meiden sollten.

Tatsächlich wird CBD mittlerweile von vielen Tierexperten und auch von Hunde- und Katzenbesitzern selbst empfohlen.

Cannabidiol (CBD) ist ein Cannabinoid, das in Cannabis vorkommt. Es wird aus dem Harz oder dem Kopf der Cannabispflanze extrahiert. Es ist wichtig zu beachten, dass CBD-Hundeprodukte kein THC enthalten (das ist eine psychoaktive Substanz, die bei Menschen und Tieren, die sie konsumieren, einen Rausch verursacht).

Wirkt CBD wirklich?

Viele Tierbesitzer fragen sich, ob CBD-Hundeprodukte effektive Ergebnisse bringen. Mit immer mehr Forschung und vielen Tierärzten, die besorgte Hundebesitzer über die Vorteile von CBD Öl aufklären, steigt die Beliebtheit dieser Produkte weiter an.

The Guardian(https://www.theguardian.com/global/2018/aug/02/cbd-cannabis-extract-medical-marijuana-for-dogs) hat zahlreiche Artikel über das Versagen der traditionellen Medizin bei der Behandlung bestimmter Hundekrankheiten veröffentlicht. Kranke Hunde litten unter starken Schmerzen und waren gezwungen, mit ihrem aktuellen Zustand zu kämpfen, um ihre täglichen Aktivitäten ausführen zu können. Diese Situation hielt an, bis die Besitzer dieser Hunde begannen, ihre Beschwerden mit CBD-Produkten zu behandeln.

Innerhalb der ersten Wochen begannen sich die Symptome bei den kranken Hunden zu verbessern, was sich positiv auf ihre Gesundheit auswirkte. Tatsache ist, dass die CBD-Produkte die meisten chronischen Krankheiten nicht heilen konnten, aber durch ihre Wirkung ließen bei den Hunden die Schmerzen nach. Die Besitzer dieser Hunde waren von den Ergebnissen sehr beeindruckt.

Und obwohl es derzeit nur wenige Beweise für die Wirksamkeit von CBD gibt, ändert sich die Situation schnell und die Zahl der Studien, die positive Auswirkungen von CBD auf die Gesundheit von Hunden zeigen, steigt. Mehrere Universitäten, darunter die University of California und ihre UC Davis School of Veterinary Medicine, untersuchen die Vorteile von CBD Öl für Hunde (https://sacramento.cbslocal.com/2017/11/28/uc-davis-researching-effects-of-medical-cannabis-on-pets/).

Wie wirkt CBD Öl bei Hunden?

Cannabidiol (CBD) ist eine Substanz, die in Cannabis oder Industriehanf vorkommt. Anders als das Rauschmittel THC hat CBD keine psychoaktiven Eigenschaften. Es gibt dem Hund ein Gefühl der Entspannung und lindert Schmerzen, ohne berauschend zu wirken.

Es sollte beachtet werden, dass Menschen und Hunde das gleiche endogene Cannabinoidsystem haben. CBD stimuliert die auf Entspannung wirkenden Rezeptoren, die sich im Gehirn, in den Organen, im zentralen Nervensystem und in den Immunzellen befinden.

Wenn Ihr Hund gestresst oder ängstlich war, wird er jetzt eine andere Welt der psychologischen Ruhe und Entspannung entdecken, die ihm sehr gut tun wird.

chien cbd relaxation

Vorteile von CBD Öl für Hunde

Die Vorteile von CBD für Hunde sind erstaunlich. CBD-Produkte haben die Tür zu einer ganz neuen Welt der Haustierpflege geöffnet, insbesondere für diejenigen, die ihre Haustiere lieber mit natürlicheren Methoden behandeln.

CBD Öl könnte Angstzustände bei Hunden lindern

Wenn Sie jemals beobachtet haben, dass sich das Verhalten Ihres Hundes ändert, während Sie weg sind oder sich in einer lauten Umgebung befinden, könnte dies bedeuten, dass Ihr Hund unter Angstzuständen leidet. Wie Menschen, aber in einem viel sensibleren Zustand, können auch Hunde unter Geräuschphobien und Angst in bestimmten Arten von Umgebungen leiden.

Allerdings neigen Hunde dazu, Anzeichen von Stress auf subtilere Weise zu zeigen als Menschen. Tatsächlich äußert es sich oft in übermäßigem Atmen, Winseln und Bellen.

Glücklicherweise kann CBD-Hundeöl Angstzustände relativ schnell auflösen, so dass sich Ihr Hund beruhigen und entspannen kann. Nach dem Konsum des Öls setzen die enthaltenen Cannabidiol-Verbindungen ein, die eine beruhigende und besänftigende Wirkung haben. Dies gibt Ihrem Hund ein angenehmes Gefühl der Entspannung.

Wenn Sie jemals unter Ängsten gelitten haben, wissen Sie, dass es ein Alptraum ist. Genauso verhält es sich mit Ihrem Haustier. Viele Hunde leiden in bestimmten Situationen unter Angstzuständen, Depressionen und Schlafmangel.

Dies kann zu destruktiven Verhaltensweisen führen, wie z. B. das Kauen auf Gegenständen, Urinieren, Longieren und anderes. CBD kann in solchen Fällen helfen, weil es ein entspannendes Stimulans ist, das Ihr 4-beiniges Haustier beruhigt.

CBD Öl kann schmerzlindernde Eigenschaften haben

Beim Menschen stimuliert Cannabidiol (CBD) das Endocannabinoid-System, das eine Schlüsselrolle bei der Kontrolle von Entzündungen und Autoimmunreaktionen spielt.

Bei Hunden wirkt CBD im Wesentlichen auf die gleiche Weise, weil das Endocannabinoid-System bei allen Säugetieren gleich funktioniert. Die in Cannabis gefundenen CBD-Verbindungen wirken gegen Ödeme und Steifheit, die bei Hunden Schmerzen verursachen.

Cannabinoide mit ihren entzündungshemmenden Effekten senken wahrscheinlich die Schmerzschwelle bei unserem Haustier. Sie tun dies, indem sie Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn und Körper des Hundes stimulieren. Die Aktivierung dieser Neurotransmitter trägt zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichts und der normalen Körperfunktion bei, so dass sich das Haustier entspannter und ruhiger fühlt.

CBD Öl für Hunde reduziert den Stresspegel, der mit chronischen Schmerzen bei Hunden verbunden ist, und ermöglicht es Ihrem Haustier, mit Schmerzen zu leben, die nun viel leichter zu bewältigen sind. Dies wird sicherlich die Stimmung nicht nur des Hundes selbst, sondern auch seines Besitzers verbessern.

CBD könnte die Symptome von Hundearthritis lindern

Auch Hunde können der Arthritis nicht entkommen, aber dank CBD haben sie eine Chance, sie zu lindern. Arthritis oder Arthrose bei Hunden ist eine Erkrankung, die starke Schmerzen verursacht und zu anderen degenerativen Erkrankungen führt.

Da CBD ein Schmerzmittel ist, wirkt es auf die schmerzenden Gelenke und verschafft Ihrem Hund die ersehnte Linderung. Darüber hinaus lindert es chronische Entzündungen und setzt so den Heilungsprozess des Körpers effektiv in Gang.

CBD könnte Krampfanfälle und Epilepsie lindern

Menschen sind nicht die einzigen, die epileptische Anfälle haben. Auch Hunde können darunter leiden. Es wird geschätzt, dass etwa 5 % der gesamten Hundepopulation an Anfällen leidet.

Für Hundebesitzer kann es beängstigend und stressig sein, einen Hund zu beobachten, der mit Anfällen und Krämpfen zu kämpfen hat. Den meisten Hunden werden Medikamente verschrieben, die bei längerer Anwendung oft potenziell schädlich sind. Glücklicherweise ist CBD Öl für Hunde eine nützliche Alternative, die die Häufigkeit und Dauer von Anfällen reduzieren könnte.

Viele Hundebesitzer entscheiden sich für eine CBD-Therapie, wenn ihre Hunde unter Krampfanfällen und Epilepsie leiden, weil hohe CBD-Werte diese Anfälle kontrollieren können. Im Laufe der Zeit kann CBD nicht nur die Häufigkeit der Anfälle reduzieren, sondern es gab auch Fälle, in denen die CBD-Gabe die Anfälle vollständig beseitigt hat.

Viele Hundebesitzer bestätigen auch, dass die Verwendung von CBD als eine Form der Anfalls- und Epilepsiebehandlung effektiv ist. Allerdings ist in diesem Bereich noch weitere Forschung nötig, um herauszufinden, wie Cannabidiol-Verbindungen die Symptome von Anfallsleiden lindern können.

CBD Öl könnte Verdauung und Appetit bei Hunden verbessern

Wenn Ihr Hund in den Alterungsprozess eintritt oder sich gerade von einer Krankheit oder Verletzung erholt hat, beginnen sein Appetit und seine Verdauungsgesundheit zu sinken. Ein Hund braucht eine ausreichende Menge an Futter, um sich zu erholen.

CBD-Hundeöl kann helfen, den Appetit Ihres Hundes zu steigern und gleichzeitig die Darmgesundheit zu regulieren. Hundebesitzer sind sich einig, dass CBD den Appetit und die Nahrungsaufnahme verbessert, was die Chancen auf eine vollständige Genesung deutlich erhöht.

cbd appetit digestion chien

CBD Öl kann eine entzündungshemmende Wirkung haben

Arthritis ist eine häufige Erkrankung bei älteren Hunden. Es verursacht Schmerzen und manchmal sogar unerträgliche Schmerzen. CBD Öl für Hunde hat beruhigende Eigenschaften, die schmerzhafte Gelenke angreifen können und Ihrem Hund durch die entzündungshemmende Wirkung von Cannabidiol Linderung verschaffen.

Tatsächlich können chronisch entzündliche Erkrankungen, die langfristig Schmerzen und andere Komplikationen verursachen, auf Dauer gelindert werden. Um dies zu erreichen, sollte CBD Öl als Teil der täglichen Dosis an Ergänzungsmitteln für Ihren Hund in Betracht gezogen werden.

Kann CBD die Auswirkungen von Krebs lindern?

Wie Menschen können auch Hunde an Krebs erkranken, der sich meist als Übelkeit, Appetitlosigkeit und chronische Schmerzen äußert.

CBD beruhigtIhren Hund in dieser schwierigen Situation und hilft, die Nebenwirkungen der Behandlung zu reduzieren.
Viele Tierhalter geben ihren Hunden auch kleine tägliche Dosen CBD, da es Studien zufolge helfen kann, Krebs zu verhindern und zu kontrollieren:

  • unterstützt das Immunsystem durch die Abtötung von Krebszellen
  • blockiert die Fähigkeit von Krebszellen, Energie zu produzieren
  • hat Anti-Krebs-Eigenschaften

CBD unterstützt die Behandlung

Die meisten Krankheiten bei Hunden haben die gleichen Symptome - chronische Schmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Verhaltensänderungen usw. CBD ist ein vielseitiges Stimulans, das Ihrem Hund nicht nur zur Entspannung, sondern auch zur Schmerzlinderung verhelfen kann.

CBD hilft unter anderem bei der Behandlung von Krankheiten wie:

  • entzündliche Darmerkrankung
  • neurodegenerative Erkrankung
  • kardiovaskuläre Erkrankung
  • autoimmunkrankheiten

Unterschied zwischen Hanföl und Marihuana

Wenn Sie CBD für Hunde in Betracht ziehen, müssen Sie zunächst den Unterschied zwischen Cannabis und industriellem Cannabis verstehen. Zunächst einmal ist zu beachten, dass die 2 Sorten von der gleichen Pflanze stammen (sativa bis sativa), aber unterschiedliche Eigenschaften haben.

Marihuana wird aus den Knospen, Blättern und dem Harz der Cannabispflanze gewonnen. Es ist eine reiche Quelle für eine Substanz namens Tetrahydrocannabinol (THC). Diese Verbindung verursacht eine intensive berauschende Wirkung beim Menschen.

Hanf ist der Rest der Pflanze. Dieser Teil enthält weniger als 3% Tetrahydrocannabinol, aber eine Substanz namens Cannabidiol (CBD). Cannabidiol ist eine Verbindung, die die Rezeptorbereiche des körpereigenen Endocannabinoid-Systems aktiviert.

Im Gegensatz zu Cannabis hat Cannabisöl aus CBD nichts mit der psychoaktiven Verbindung THC zu tun.

CBD Öl wirkt nicht berauschend auf den Hund

Eine der größten Bedenken, die Hundebesitzer über die Verwendung von CBD Öl berichten, sind die möglichen Nebenwirkungen, die typischerweise mit Cannabisprodukten verbunden sind.

Die gute Nachricht ist, dass CBD-Produkte aus Cannabispflanzen gewonnen werden, die so angebaut werden, dass ihr THC-Gehalt (Tetrahydrocannabinol - die Verbindung in Cannabis, die Rauschzustände verursacht) nachweisbar oder nicht vorhanden ist.

Die psychoaktiven Eigenschaften von Cannabisprodukten sind nur mit dem THC in den Cannabispflanzen verbunden. Und obwohl THC und CBD zur gleichen Familie der Cannabispflanzen gehören, sind Cannabis und industrielles Cannabis sehr unterschiedlich.

Im Gegensatz zu Marihuana und seinem THC-Gehalt, der den Körper berauschen kann, hat CBD diese Art von Eigenschaft nicht.

Im Allgemeinen wird Cannabis bei der Herstellung von CBD Öl für Hunde und Menschen meist als ergänzendes Kraut betrachtet. CBD Öl ist direkt auf das allgemeine Wohlbefinden Ihres Hundes ausgerichtet und bietet dem Tier gesunde Vorteile ohne Nebenwirkungen.

Nicht alle CBD Öle für Hunde sind Bio-Produkte

Bei der Suche nach dem richtigen Nahrungsergänzungsmittel für uns, bemühen wir uns, das beste Qualitätsprodukt zu finden. Die gleiche Regel sollte gelten, wenn Sie CBD Öl für Haustiere kaufen. Es gibt viele Marken von CBD Ölen auf dem Markt, die sich nicht nur in Bezug auf die Dosierung, sondern auch in Bezug auf die Wirksamkeit unterscheiden.

Wenn Sie sich für den Kauf eines CBD-Produkts entscheiden, sollten Sie sich nicht immer vom Preis leiten lassen, denn dieser ist nicht immer die beste Garantie für den Kauf des richtigen Produkts. Es gibt viele CBD Öle für Hunde mit relativ geringer Qualität und Anbaumethoden.

Viele dieser Marken sind nicht natürlich biologisch. Ein anorganisches CBD Öl-Produkt bedeutet sehr oft, dass beim Anbau von Cannabispflanzen Pestizide und andere giftige Lösungsmittel verwendet werden. Es kann auch bedeuten, dass die CBD eine schlechte Leistung aufweist. Deshalb sollten wir vor dem Kauf des Produkts nach Zertifikaten der Laboranalyse fragen.

Dosierung von CBD Öl für Hunde

Die Dosierung von CBD-Hanföl kann je nach Größe des Hundes variieren. Aus diesem Grund bieten viele Hersteller verschiedene Arten von CBD-Produkten an.

Wenn Sie sich jedoch für die Verwendung von Öl oder anderen CBD-Produkten entscheiden, die eine Dosierung erfordern, dann sollten Sie gut wissen, wie Sie die richtige Dosierung vorbereiten, um Ihrem Hund die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Wie viel CBD Öl sollte ich meinem Hund geben?

Die Wahl der besten Methode zur Einnahme von CBD Öl bei Ihrem Hund kann nicht nur von den Beschwerden Ihres Tieres abhängen, sondern auch von seinem Temperament und seinen Essgewohnheiten.

Wie auch immer Sie sich entscheiden, der wichtigste Faktor ist, dass die Dosis für Ihren Hund nicht dem entspricht, was Sie vielleicht einem kleinen Kind geben. Das liegt daran, dass Hunde, genau wie Menschen, unterschiedliche Toleranzwerte haben.

Bei den meisten Produkten wird die empfohlene Dosierung angegeben. Es ist jedoch immer am besten, mit der kleinstmöglichen Menge zu beginnen und zu sehen, wie Ihr Tier auf die empfohlene Dosierung reagiert.

Sie können die Dosierung schrittweise alle fünf Tage erhöhen, bis Sie die gewünschten Ergebnisse erzielen. Es ist auch eine gute Idee, Ihren Tierarzt zu konsultieren, der die Therapie Ihres Hundes leiten kann. So können wir Ihren Hund noch effektiver mit CBD Öl behandeln.

Gefahren einer Überdosierung mit CBD Öl

chien cbd relaxation

Wir empfehlen, nur THC-freies CBD Öl für Hunde zu verwenden! Einige CBD Öle können THC enthalten, aber sie sind nicht für Hunde bestimmt. Wenn Ihr Hund ein THC-haltiges Produkt zu sich nimmt und sich nicht wohl fühlt, wenden Sie sich sofort an Ihren Tierarzt.

Die Anzeichen und Symptome, auf die Sie als nächstes achten sollten, sind:

  • taubheit
  • beschlagnahme
  • starker Speichelfluss
  • erbrechen
  • Ärgernis
  • zitternd
  • abnormales Verhalten

Wie füge ich Hanföl der Ernährung meines Hundes hinzu?

Es sollte gesagt werden, dass CBD Öl unseren Haustieren nicht am besten schmeckt. Tatsache ist, wenn Sie den Geschmack nicht maskieren, kann es schwierig sein, Ihrem Hund CBD Öl zu verabreichen.

Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, es uns leichter zu machen. Dazu gehören Hundeleckerlis, CBD-Tinkturen und pulverförmige Ergänzungen für regelmäßige Mahlzeiten.

Bei der Wahl der effektivsten Methode zur Anwendung von CBD-Produkten für Ihren Hund sollten Sie den Markennamen des Produkts überprüfen, um sicherzustellen, dass die Firma genau das liefert, was sie bewirbt. Sie können auch das Internet nutzen, um zu überprüfen, ob das CBD-Produkt Ihrer Wahl manchmal auf der schwarzen Liste der Nahrungsergänzungsmittel steht.

Der nächste wichtige Schritt ist, auf den THC-Gehalt zu achten, der dem Tier durch verschiedene Methoden der Anwendung von CBD Öl zugeführt wird. Während geringe THC-Werte beim Menschen minimale psychoaktive Reaktionen hervorrufen können, kann die gleiche Menge THC für Vierbeiner tödlich sein.

Dies ist auf die größere Anzahl von Cannabinoid-Rezeptoren im Gehirn von Hunden zurückzuführen. Angesichts der Empfindlichkeitsstufe unserer Hunde könnte diese THC-Toxizität daher zu hoch für sie sein.

Jeder, der glaubt, dass Cannabisöl eine geeignete Behandlung für seinen Hund ist, sollte CBD in angemessenen Dosen dem Futter seines Hundes hinzufügen.

Es gibt verschiedene CBD-Produkte für Haustiere auf dem Markt, darunter:

  • tinkturen
  • kapseln
  • Ressourcen für den lokalen Einsatz
  • erfreut
  • cannabis-Öl

Tinkturen und Öl sind eine ausgezeichnete Wahl für die Behandlung von Hunden. Es kann sich jedoch herausstellen, dass die bessere Wahl hier die Leckerbissen sind, die unsere vierbeinigen Freunde mit Vergnügen fressen werden.

Im Folgenden finden Sie die häufigsten Fragen zur Verabreichung von CBD Öl an Hunde

Sind Cannabinoide gut für meinen Hund?

CBD-Produkte sind völlig sicher für Hunde, weil sie ungiftig, schmerzlindernd, entspannend und anregend sind. Cannabinoide werden aus Hanföl (oder Cannabissamenöl) gewonnen und ihr THC-Gehalt ist bestenfalls vernachlässigbar. Das macht sie zu einer sicheren Ergänzung für das Tier.

Ist CBD-Hanföl schädlich für meinen Hund?

chien cbd relaxation

CBD Öl ist nicht schädlich für Hunde, weil es ein natürlicher Inhaltsstoff ist. Medizinische Formen von Cannabis, wie z. B. Cannabisöl, werden aus Cannabispflanzen extrahiert und enthalten kein THC.

Wird der Hund nach der Einnahme von CBD betäubt sein?

Nein. CBD-Produkte sind nicht psychoaktiv und enthalten daher auch nicht die psychoaktive Substanz THC. Auf der anderen Seite ist CBD kein Rauschmittel, sondern hat entspannende und schmerzlindernde Eigenschaften.

Wie lange behält CBD Öl seine Eigenschaften?

Flaschen mit CBD, die noch nie geöffnet wurden und in einem luftdichten Behälter verschlossen sind, können das ganze Jahr über im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Beim Menschen kann CBD Öl bis zu 5 Tage im Körper verbleiben. Die Wirkung des Öls ist jedoch bis zu fünf Stunden nach der Anwendung zu sehen. Wenn es um Hunde geht, liegen die Dinge etwas anders.

Kann CBD Öl herkömmliche Medikamente ersetzen?

Die Antwort ist eindeutig "NEIN". In der Tat, wenn Sie Ihrem Hund traditionelle Medikamente verabreichen, sollten Sie diese noch nicht aufgeben, auch wenn Sie sich entscheiden, CBD Öl für Hunde in die Behandlung einzubauen.

CBD ist ein nützliches ätherisches Öl, aber es kann keine Medikamente ersetzen. Wenn Ihr Hund zum Beispiel wegen einer Nierenerkrankung Tabletten nimmt, sollten Sie CBD Öl nur als Ergänzung einnehmen.

Bei allen anderen Problemen sollten Sie sich an Ihren regulären Tierarzt wenden.

Hilft CBD Hundeöl wirklich?

Viele Menschen zögern, dieses Produkt an ihren Hunden auszuprobieren, teilweise wegen des Namens und der abwertenden Konnotation von Cannabis. Es ist jedoch erwähnenswert, dass CBD unglaubliche Vorteile für Haustiere haben kann.

Als ob das noch nicht genug wäre, ist es auch noch völlig sicher und wird von vielen Tierhaltern verwendet.
Helfen wir unseren Hunden, ihre Lebensqualität zu verbessern, etwas, das andere Produkte auf dem Ergänzungsmarkt nicht bieten können.

Die richtige Pflege Ihres Hundes erhöht seine Chancen, nicht nur einen gesunden Körper, sondern auch ein längeres und glückliches Leben zu genießen. Alles, was Sie tun müssen, ist es zu probieren!

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :