iStock-1201352415

Welche Cannabissorte hat den Cannabis Cup 2021 gewonnen?

Der Cannabis Cup ist ein Festival, das jedes Jahr von den Magazinen Highlife und Soft Secrets organisiert wird. Dort findet ein Wettbewerb statt, bei dem das beste Cannabis des Jahres ermittelt wird. An dieser Veranstaltung nehmen in Europa Hunderte von Teilnehmern teil. Im Jahr 2021 wurden insgesamt 243 Proben anonym getestet.

Die Jurymitglieder berücksichtigten insbesondere zahlreiche Kriterien, um das beste Produkt zu bestimmen. Die Veranstaltung fand am 4. Juni 2021 in einem ganz besonderen pandemischen Kontext statt. Es wurde unter anderem eine Live-Übertragung auf YouTube ausgestrahlt, wo sehr viele Anhänger den Wettbewerb verfolgen konnten. In diesem Artikel berichten wir über die Gewinnersorte des Jahres 2021!

Was ist der Cannabis Cup?

Der Cannabis Cup ist die weltweit größte Marihuana-Messe und das größte Marihuana-Festival, das die Welt des Ganja mit Wettbewerben, Bildungsseminaren, Ausstellungen, Auftritten von Prominenten, Konzerten, Produktpräsentationen und mehr feiert. Der Cannabis Cup wird in Staaten veranstaltet, die Marihuana zu Freizeit- und medizinischen Zwecken legalisiert haben, und ist der führende Treffpunkt für die Cannabis-Gemeinschaft zum Netzwerken und Feiern.

Wo finden die Cannabis Cups statt?

Der erste Cannabis Cup fand 1988 in Amsterdam statt und hat sich seitdem mit der Verabschiedung von Gesetzen für Medizin und Freizeit in den USA und im Ausland ausgebreitet. Die Cups finden in Nord- und Südkalifornien, Denver, Seattle, Michigan und Jamaika statt, wobei jedes Jahr neue Standorte hinzukommen.

Gras, Prominente, Verkäufer und was sonst noch?

Die Cannabis Cups sind viel mehr als nur eine Marihuana-Messe. Bei jedem Becher können Sie von Profis lernen, von Live-Growroom-Touren mit weltberühmten Anbauexperten bis hin zu Kochvorführungen mit Cannabis-Köchen.

Auch immersive Erlebnisse gibt es zuhauf, wie Ausstellungen von Dab-Ausrüstungen, topische Massage-Spas und Vape-Pen-Kliniken. Nicht zu vergessen der Wettbewerb.

Wie werden diese Wettkämpfe beurteilt?

Er wird mithilfe eines zweistufigen numerischen Systems bewertet, das eine qualitative Punktzahl von den Richtern und eine quantitative Punktzahl von den Laborergebnissen umfasst. Die qualitative Punktzahl macht etwa 75 % der Gesamtpunktzahl aus, wobei die Richter das Aroma, den Geschmack, die visuelle Ästhetik, Stone/High und den Abbrand/die Entladung untersuchen. Andere Faktoren variieren je nach Kategorie.

cannabis cup 2021

Wer sind diese Richter?

Alle Richter sind Experten oder Fachleute aus der Cannabisindustrie, die ein extrem hohes Maß an Wissen über Cannabis nachgewiesen haben und sich sowohl der Sache als auch der Aufgabe des Richtens sehr verpflichtet fühlen. Highlife nutzt ein Online-Bewerbungsverfahren, um Richter aus der ganzen Welt für die Teilnahme auszuwählen, und ehemalige Cup-Gewinner und -Konkurrenten werden ermutigt, sich um ein Probeverfahren zu bewerben (in einer Stadt, die weit von Ihrer entfernt ist), um unser Verfahren von innen zu sehen! Der Zugang zur Bewerbung ist so einfach, wie einen Mitarbeiter von Highlife zu fragen, der bereit ist, mit seinem Fachwissen zu bürgen. Die Beurteilung beginnt jedoch vor dem Wettbewerb, daher müssen Sie im Vorveranstaltungsbereich verfügbar sein.

Die Hauptgewinner des Cannabis Cup 2021

Wie bereits erwähnt, umfasst der Cannabis Cup viele verschiedene Sorten. Es gibt insgesamt 15 Kategorien. Für jede Kategorie wurden drei Proben ausgewählt und in eine Rangfolge gebracht. Außerdem haben sich zwei Sorten durch kumulative Punkte hervorgetan und sind die beiden großen Gewinner des Wettbewerbs. Es handelt sich um Magic Coffeeshop de La Haya with Shaher Magic, Siegerin von Copa HighLife Hash, und Dizzy Duck Coffeeshop de La Haya with Amnesia Haze, Siegerin von Copa High Life Weed 2021.

Welche Cannabissorten gibt es?

Cannabis gibt es in vielen verschiedenen Sorten und Unterarten. Züchter und Landwirte wählen seit langem verschiedene Sorten mit bestimmten Eigenschaften aus, um Hybriden und spezielle Stämme zu schaffen.

Jede Cannabissorte hat eine andere Konzentration der Cannabinoide Tetrahydrocannabinol (THC), Cannabidiol (CBD) sowie anderer Verbindungen. Die Produzenten züchten die Pflanzen, um ein bestimmtes Aussehen, einen bestimmten Geschmack und eine bestimmte Wirkung auf den Nutzer zu haben und kennzeichnen sie entsprechend.

Aktuell stammen die Berichte über die Wirkungen verschiedener Cannabisstämme effektiv aus den Erfahrungen der Menschen. Obwohl Forscher die Auswirkungen einer Vielzahl von Cannabisstämmen auf eine Reihe von medizinischen Zuständen untersuchen, ist in diesem Bereich noch ein langer Weg zurückzulegen.

Die Cannabis-Stämme

Alle Cannabissorten stammen aus der Pflanzenfamilie der Cannabaceae. Einige Experten betrachten Cannabis indica und Cannabis sativa als die beiden wichtigsten Unterarten, obwohl einige Leute denken, dass es sich um getrennte Arten handelt.

Um eine Sorte zu kreieren, wählen Züchter eine Vielzahl von Merkmalen aus, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Dies ist ein ähnlicher Prozess, wie Züchter bestimmte Merkmale bei Hunden schaffen.

Menschen beschreiben Cannabissorten oft als Indica, Sativa oder Hybriden. Hybrid bezieht sich auf eine Sorte, die durch die Kombination von Indica- und Sativa-Sorten geschaffen wurde.

Cannabis Cup 2021

CBD und THC

Bis jetzt konzentrierte sich die Forschung zum medizinischen Nutzen von Cannabis hauptsächlich auf THC und CBD. Forscher und Wissenschaftler sind sich jedoch immer noch nicht sicher, welche idealen Mengen an THC und CBD Menschen für verschiedene Erkrankungen oder zur Erholung verwenden sollten.

Obwohl THC und CBD beide Cannabinoide sind, wirken sie im Körper unterschiedlich, da sie auf unterschiedliche Bereiche des Gehirns abzielen.

Laut einem Artikel einer vertrauenswürdigen Quelle aus dem Jahr 2020 können Menschen, die Produkte mit hohem THC-Gehalt verwenden, psychoaktive Wirkungen wie Euphorie und erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Dingen wie Farbe und Geschmack erfahren. Allerdings kann THC auch zu Angst und Paranoia führen.

CBD hingegen ist nicht berauschend. Einige Menschen berichten von milden physiologischen Wirkungen, wie z. B. weniger Angst bei der Verwendung von CBD.

Tierstudien deuten darauf hin, dass CBD helfen kann, Erbrechen, Übelkeit und Schmerzen zu lindern und neuroprotektive Wirkungen auf das Gehirn auszuüben.

Da CBD jedoch die Stimmung beeinflussen kann, bezeichnen einige Experten es als eine nicht berauschende, aber psychoaktive Verbindung.

Regierungsorganisationen haben bestimmte Produkte im Zusammenhang mit Cannabis zugelassen, darunter:

  • zwei synthetische Medikamente auf THC-Basis zur Behandlung von AIDS-assoziierter Anorexie
  • ein weiteres synthetisches Cannabisprodukt zur Behandlung von Übelkeit und Erbrechen im Zusammenhang mit einer Krebsbehandlung
  • Von Cannabis abgeleitetes CBD für Kinder ab 2 Jahren mit seltenen Anfallsleiden

Vertrauenswürdige Quellenstudien sind im Gange, um festzustellen, ob CBD andere physiologische Wirkungen hat. Vorläufige Humandaten deuten darauf hin, dass CBD Erkrankungen wie Schizophrenie und sogar Opioidabhängigkeit zugute kommen kann.

Darüber hinaus sind noch viele Studien im Gange, um die Auswirkungen von CBD auf den menschlichen Körper zu demonstrieren. Dennoch erfreut sich diese vor einigen Jahren in Europa legalisierte Substanz bereits großer Beliebtheit.

Produkte, die wir empfehlen
Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :