.zujmtrt (1)

Ist CBD wirksam gegen Borreliose?

Borreliose ist eine Krankheit, die in der medizinischen Welt ziemlich unbekannt ist. Es bringt tägliche Schmerzen und mehrere negative Auswirkungen auf die Gesundheit der Patienten. CBD hilft, das tägliche Leben von Menschen zu verbessern, die an dieser Krankheit leiden

Die Borreliose ist eine Krankheit, von der in Frankreich mehrere Tausend Menschen betroffen sind und deren Auswirkungen für die Betroffenen im Alltag sehr behindernd sind. Hauptsächlich durch den Zeckenbiss übertragen, verursacht es mehrere negative Effekte wie eine große Müdigkeit oder wichtige Schmerzen. CBD scheint bemerkenswerte Effekte zu bringen, um den Patienten zu ermöglichen, richtig in ihrem täglichen Leben zu leben.

Das CBD bringt dank seiner positiven Wirkung auf den menschlichen Körper eine wertvolle Hilfe für die von der Borreliose betroffenen Personen. Letzteres ermöglicht eine schmerzlindernde Wirkung, um die durch diese Krankheit verursachten Schmerzen in den Gelenken zu reduzieren. Wenn man davon betroffen ist, kommt zu all den unangenehmen Auswirkungen auch noch Stress hinzu. CBD hilft, die negativen Auswirkungen von Stress auf die Gesundheit des Einzelnen zu reduzieren. So kann man sein tägliches Leben besser leben und die kommenden Tage ohne Leiden genießen!

Wir werden nun im Detail sehen, wie CBD Menschen mit Borreliose helfen kann.

CBD kann als Entzündungshemmer gegen Borreliose wirken

Die Borreliose verursacht sehr unangenehme Auswirkungen auf den menschlichen Körper und die Gesundheit der Betroffenen. Wir werden die unterschiedlichen Auswirkungen sehen, die diese Menschen spüren:

  • Erhebliche Ermüdung;

  • Neurologische Störungen;

  • Muskel- und Gelenkschmerzen;

  • Migräne.

Es ist möglich, je nach Individuum unterschiedliche Wirkungen oder sogar alle oben genannten Wirkungen zu spüren. Zu erkennen ist die Borreliose daran, dass die ersten Symptome 30 Tage nach dem Biss auftreten und ein runder, roter Fleck um die Bissstelle zu sehen ist.

Die von den Betroffenen empfundenen Schmerzen sind extrem lähmend und je nach Person sehr schmerzhaft. Dies wird als eine Tortur angesehen, da die Krankheit im Allgemeinen nicht gut erkannt wird. Es gibt zwar spezielle Medikamente, die den Auswirkungen entgegenwirken, aber dann können Nebenwirkungen auftreten.

CBD hat Vorteile, indem es mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System interagiert. Letzteres erlaubt es nämlich, mit dem Schmerz zu interagieren, indem man direkt auf ihn einwirkt. Dadurch spürt der Verbraucher den Schmerz nicht mehr oder zumindest ist er weniger präsent.

CBD ist ein antibakterielles Mittel

Dieser Titel ist ziemlich überraschend, wenn Sie CBD zum ersten Mal entdecken, aber Sie träumen nicht! CBD ist voller Überraschungen, und diese hier ist interessant. Letzteres erlaubt in der Tat, eine erhöhte Resistenz gegenüber Bakterien zu präsentieren!

Eine Studie aus dem Jahr 2008 fand heraus, dass CBD eine antibakterielle Wirkung hat, obwohl die gängige Meinung unter Wissenschaftlern und Konsumenten zu dieser Zeit war, dass Cannabis die Anfälligkeit für Infektionen erhöht. In Wirklichkeit glauben Wissenschaftler, dass mehrere Moleküle, die in dieser Pflanze vorhanden sind, antibakterielle Effekte darstellen, wie CBC, THC und CBG.

Um all dies zu bestätigen, obwohl es sich um eine Verbrauchererfahrung handelt, haben Patienten, die an dieser Krankheit leiden und CBD konsumiert haben, alle behauptet, positive Auswirkungen auf ihr tägliches Leben verspürt zu haben! Einige haben es zum Beispiel geschafft, Migräne und Muskelschmerzen, die im täglichen Leben auftreten, zu beruhigen, und andere haben es auch geschafft, Anfälle im Zusammenhang mit dieser Krankheit zu stoppen.

Wie kann man CBD konsumieren, um die Symptome zu bekämpfen?

Um die Symptome der Borreliose zu bekämpfen, gibt es verschiedene Arten des Verzehrs, die jeden zufrieden stellen können.

Wir sind alle mit CBD in Blüten- oder Harzform vertraut, da dies die häufigste Art des Konsums für Freizeit-Cannabiskonsumenten ist, aber mit der Entwicklung der Forschung haben sich verschiedene Arten des Konsums herauskristallisiert. So gibt es zum Beispiel CBD-Öl, das für die Mehrheit der CBD-Konsumenten sehr interessant ist, da es auf einfache Weise konsumiert werden kann und keinen unangenehmen Geruch in der Luft verursacht.

Um es zu konsumieren, muss man die sublinguale Methode anwenden, die darin besteht, ein paar Tropfen CBD-Öl unter die Zunge zu geben, die Zunge auf den Boden zu drücken und ein paar Sekunden zu warten, damit das CBD von den Schleimhäuten, die sich unter der Zunge befinden, aufgesaugt wird und ins Blut geht. Diese Methode vermeidet den First-Pass-Effekt, der auftritt, wenn CBD geschluckt wird und über die Leber direkt in den Verdauungstrakt gelangt. Während dieser Passage wird die Leber, dank dieser Enzyme, die Menge an CBD reduzieren und seine Wirkung begrenzen.

CBD-Balsame sind für Verbraucher sehr interessant, da sie nur auf die schmerzende Stelle aufgetragen werden müssen, um schnell und dauerhaft Linderung zu erfahren.

Die Inhalation von CBD wäre auch wirksam?

Wie wir oben gesehen haben, sind die interessantesten Arten des Konsums CBD-Öl und Balsam, weil sie erlauben, sehr wenige negative Auswirkungen auf die Gesundheit des Einzelnen zu haben und schnell genug zu wirken. Viele mögen jedoch versucht sein, CBD durch Inhalieren zu konsumieren, obwohl das Rauchen von CBD-Blüten nach französischem Recht verboten ist.

Diese Art des Konsums ist jedoch sehr umstritten, obwohl sie bei den Konsumenten sehr beliebt ist. In der Tat, wenn Sie CBD durch Rauchen inhalieren, wird es mit Tabak gekoppelt und die Schäden an der Lunge sind verheerend. Es ist dann möglich, Krankheiten wie COPD oder sogar Krebserkrankungen zu entwickeln. Darüber hinaus erlaubt der Konsum von CBD zusammen mit Tabak nicht alle Wirkungen dieses Moleküls, da Tabak psychotrope Wirkungen aufweist und das Individuum erregen kann, während CBD in das entgegengesetzte Gericht spielt, indem es eine entspannende Wirkung und nicht psychotrop bringt. Darüber hinaus führt der Konsum von CBD durch Rauchen zu einer Immunschwäche beim Konsumenten.

Natürlich gibt es Inhalatoren und Verdampfer, die viel gesünder sind und keine negativen Auswirkungen für den Verbraucher haben!

Sollte CBD als Medikament gegen Borreliose konsumiert werden?

CBD wird von vielen Menschen, die sich nicht besonders gut mit dem Thema auskennen, oft als Droge angesehen, aber auch von denen, die sich auskennen, kann es verwechselt werden.

CBD ist in keiner Weise als Behandlung oder als eigenständiges Medikament zu betrachten! Die Studien zu diesem Thema und zu den Wirkungen gegen bestimmte Krankheiten sind nicht ausreichend entwickelt und erlauben es nicht, die Situation ausreichend einzuschätzen.

Mitanderen Worten: CBD sollte als Nahrungsergänzungsmittel betrachtet werden, zusätzlich zu einer gesunden Ernährung und regelmäßiger täglicher sportlicher Aktivität!

Kann CBD in naher Zukunft ein Medikament werden?

Diese Idee ist sicherlich für einige Verbraucher und Wissenschaftler angenehmer. In der Tat scheint CBD interessante Ergebnisse in Bezug auf bestimmte Krankheiten zu bieten, insbesondere in Bezug auf die Symptome bestimmter Krankheiten. Es ist bekannt, dass CBD eine entzündungshemmende und entspannende Wirkung haben kann und gleichzeitig den Schlaf fördert.

Dank der laufenden Forschung, die in den nächsten Tagen und Monaten das Licht der Welt erblicken wird,könnte es in naher oder ferner Zukunft zu einer vollwertigen Behandlung im Kampf gegen bestimmte Krankheiten werden.

In der Zwischenzeit sollten Sie jedoch daran denken, CBD nicht als vollwertige Droge zu betrachten und nicht zögern, vor jedem Konsum einen Termin mit Ihrem Arzt zu vereinbaren!

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :