CBD Syndrome Prémenstruel (SPM)

Ist CBD wirksam gegen das Prämenstruelle Syndrom (PMS)?

CBD ist ein natürliches Produkt, das sich im therapeutischen Bereich bereits zur Linderung vieler Symptome bewährt hat. Seine Auswirkungen aufendometriose und die Vorteile, die es für Frauen während ihres Menstruationszyklus bringt, sind unbestreitbar. Aber was ist mit den Symptomen des prämenstruellen Syndroms (PMS)? Kann CBD helfen, die manchmal starken Symptome zu lindern, die Frauen vor ihrer Periode plagen?

CBD ist ein unbestreitbarer Verbündeter für Frauen, die unter PMS-Symptomen leiden. CBD kann das prämenstruelle Syndrom sowohl physisch als auch psychisch lindern und Frauen während dieser schwierigen Periode beruhigen.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick auf die Auswirkungen von CBD auf PMS werfen, aber lassen Sie uns zuerst unsere Definitionen überprüfen.

Was ist das prämenstruelle Syndrom (PMS)?

Das prämenstruelle Syndrom ist definiert als eine Gruppe von Veränderungen, die Frauen körperlich, emotional und/oder verhaltensmäßig betreffen. Diese Veränderungen treten 1 bis 2 Wochen vor Beginn der Periode einer Frau auf und verschwinden zu Beginn oder wenige Tage nach Beginn der Periode.

Was sind die Symptome von PMS?

Das prämenstruelle Syndrom (PMS) hat eine Vielzahl von Anzeichen und Symptomen. Stimmungsschwankungen, unerklärliche Traurigkeit, wunde Brüste, Unterleibsschmerzen, Migräne, starke Müdigkeit, Reizbarkeit und sogar Wut und Anzeichen einer Depression sind die häufigsten

Es wird geschätzt, dass bis zu 3 von 4 menstruierenden Frauen irgendeine Form von PMS erlebt haben und darunter leiden. Diese Symptome können besonders schwächend sein und werden von der Medizin noch zu wenig erforscht.

Andere PMS-Symptome

Jede Frau ist anders und erlebt PMS anders. Bei einigen treten leichte Symptome auf, während andere völlig bewegungsunfähig sind. Weitere Symptome, die Frauen vor ihrer Periode betreffen können, sind in dieser (nicht abschließenden) Liste aufgeführt:

  • Anspannung oder Angst

  • Weinen

  • Änderungen von Appetit und Heißhunger

  • Einschlafschwierigkeiten (Schlaflosigkeit)

  • Sozialer Rückzug

  • Schlechte Konzentration

  • Verminderte Libido

  • Gelenk- oder Muskelschmerzen

  • Ungeklärter Schmerz

  • Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen

  • Blähungen

  • Empfindlichkeit der Brust

  • Akneausbrüche

  • Verstopfung oder Diarrhöe

  • Intoleranz gegenüber Alkohol und bestimmten Gerüchen

Was verursacht PMS?

Obwohl PMS häufig vorkommt, sind sich die Ärzte nicht sicher, was es verursacht. Es gibt jedoch einige Hinweise, die einen wichtigen Beitrag zum Syndrom leisten, und die Forschung muss vorankommen, um genauer zu bestimmen, was PMS verursacht.

Laut der medizinischen Wissenschaft wird PMS durch mehrere Faktoren verursacht, darunter:

Ein zyklischer Hormonwechsel: Tatsächlich unterliegt PMS hormonellen Schwankungen, die von der Hypophyse, dem Hypothalamus und den Eierstöcken ausgeschüttet werden, und verschwindet sowohl mit der Schwangerschaft als auch mit der Menopause. Daraus kann man schließen, dass PMS stark mit den Hormonen zusammenhängt, die bei der Menstruation eine Rolle spielen.

Eine chemische Veränderung auf der neuronalen Ebene: Schwankungen im Serotonin, einem chemischen Neurotransmitter im Gehirn, spielen eine entscheidende Rolle bei Stimmungen. Es kann PMS-Symptome auslösen. Unzureichende Mengen an Serotonin können zu prämenstruellen Depressionen sowie zu Müdigkeit, Heißhunger und Schlafproblemen beitragen.

Chemische Prozesse im Gehirn verändern sich als Reaktion auf unterschiedliche Hormonspiegel. Diese beiden Response-Elemente sind also miteinander verknüpft. Die Ursachen von PMS und der Zusammenhang zwischen Hormonen, Neurotransmittern und PMS werden immer noch untersucht.

Bestehende Behandlungen für PMS

Es gibt heute 3 mehr oder weniger wirksame und sich ergänzende Lösungen zur Behandlung von PMS.

Verbessern Sie Ihren Lebensstil: Gesunde Ernährung, Sport, Verzicht auf Genussmittel wie Alkohol oder Zigaretten und ausreichend Schlaf gehören zu den Ratschlägen der Ärzte. Bestimmte Nährstoffe werden ebenfalls empfohlen (Zink, Kalzium, Vitamin B6...).

Alternative Medizin: Es werden verschiedene Techniken empfohlen, um PMS-Symptome zu lindern. Dazu gehören Kräutermedizin, Akupunktur und Homöopathie.

Medikamentöse Behandlung: Die Einnahme von Antidepressiva bei fortgeschrittenen Fällen von PMS kann von Ärzten empfohlen werden. Die Pille kann auch empfohlen werden. Konsultieren Sie einen Arzt für weitere Details.

In den schwersten und behindernden Fällen von PMS wird empfohlen, einen Psychologen zu konsultieren und eine kognitive Verhaltenstherapie zu versuchen, um die psychischen Störungen in der Tiefe zu lindern.

Was ist CBD?

Cannabidiol oder CBD ist eines der in Cannabis identifizierten Cannabinoide. Einmal konsumiert, wirkt es auf die körpereigenen Rezeptoren genau wie ein anderes, bekannteres Cannabinoid, Tetrahydrocannabinol oder THC. Im Gegensatz zu THC erzeugt CBD eine entspannende Wirkung, hat aber keine psychoaktiven Effekte.

CBD bietet viele medizinische Tugenden, die nicht zu vernachlässigen sind. Ihm werden antikonvulsive, antipsychotische, entzündungshemmende, antioxidative und antidepressive Wirkungen zugeschrieben. Insbesondere ist bekannt, dass es sehr ermutigende Auswirkungen auf bestimmte schwere Formen der Epilepsie und auf Krankheiten wie multiple Sklerose, Die Parkinson-Krankheit, oder fibromyalgie.

In Frankreich ist CBD legal und wird über Online-Shops wie 321 CBD. Da sie weniger als 0,2% THC enthält (gesetzlicher Grenzwert für THC in Cannabisprodukten in Frankreich), hat sie keine psychotische Wirkung und bietet ihren Konsumenten eine wohltuende Erfahrung.

Nebenwirkungen von CBD

Die Nebenwirkungen von CBD sind selten und hängen von der Person ab, die sie erleidet. Einige der Wirkungen sind Appetitveränderungen, Mundtrockenheit, Schwindel und manchmal vorübergehende Kopfschmerzen. Wenn sie auftreten, klingen sie oft während der ersten paar Anwendungen ab.

Die Wirkung von CBD auf PMS

CBD ist ein natürliches Produkt, das Frauen mit leichten bis mittelschweren PMS-Symptomen Linderung verschafft. Jede Frau leidet unter einem anderen PMS, daher hängt die Wirksamkeit von CBD von der Art der Symptome ab, mit denen sie jeden Monat konfrontiert ist

CBD kann sehr effektiv auf verschiedene Symptome einwirken. Mal sehen, was CBD bei PMS bewirkt.

Der emotionale Zustand

CBD ist ein eindeutiger Verbündeter bei der Regulierung von emotionalen Schwankungen. CBD ist bereits dafür bekannt, depressive Zustände zu lindern und ist ein natürliches Antidepressivum. Das liegt daran, dass CBD mit dem körpereigenen Endocannabinoid-System interagiert und hilft, die wichtigen Hormone und chemischen Botenstoffe im Gehirn auszugleichen, die PMS auf emotionaler Ebene verschlimmern. Weitere Studien sind erforderlich, um diese Effekte in Abhängigkeit von den Umwelt- und sozialen Variablen der beteiligten Personen zu bestätigen.

Körperlicher Schmerz

Einer der bekanntesten therapeutischen Vorteile von CBD ist seine entzündungshemmende Wirkung. In der Tat ist CBD nachweislich ein ausgezeichneter natürlicher Entzündungshemmer, der Schmerzen lindert. Während des PMS können Frauen, die unter Krämpfen, Kontraktionen des Muskels, der die Gebärmutter auskleidet, und verschiedenen körperlichen Schmerzen (Rückenschmerzen, wunde Brüste) leiden, von diesen therapeutischen Eigenschaften profitieren, um ihren Zyklus und ihren Vorzyklus besser zu erleben

Wie verwendet man CBD bei PMS?

Die Verwendung von CBD variiert von Person zu Person, ebenso wie die Behandlung von PMS. Ergebnisse und Wirksamkeit variieren je nach Person, Art der Verabreichung, Produktzusammensetzung und Dosierung. Manche Frauen nehmen CBD nur bei Bedarf ein, während andere es routinemäßig zur Vorbeugung einnehmen.

CBD Dosierung für PMS

Da alle Frauen unterschiedlich sind, variiert die Dosierung von CBD für PMS von Person zu Person. Wir empfehlen, mit der Dosierung zu experimentieren, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert

Das Führen eines Tagebuchs und das Aktualisieren Ihres Kalenders mit dem Verlauf Ihrer Menstruationssymptome kann Ihnen dabei helfen, die beste Anwendung von CBD für Sie zu bestimmen, damit Sie besser verstehen, wie es auf Sie wirkt.

Welche Formen von CBD für PMS?

Wir empfehlen die zwei gängigsten Formen von CBD, um Ihre prämenstruellen Symptome zu lindern.

CBD-Öl Ein paar Tropfen unter die Zunge genügen. Ideal, weil es schnell wirkt. Abhängig von der CBD-Konzentration hat das Öl innerhalb von 30 Minuten nach der Einnahme eine starke und entspannende Wirkung. Mehr Informationen zu cBD-Öle auf 321 CBD.

CBD-Infusionen Die Infusion von cBD-Blüten ist eine beliebte Form für Frauen, die sich etwas entspannen wollen. Aufgegossen mit der gleichen Technik wie Tee, hat CBD eine milde und entspannende Wirkung.

Sie können auch den Vaporizer oder Edibles verwenden, wenn diese Anwendungen Ihnen zusagen!

Produkt erfolgreich in den Warenkorb gelegt
Quantity
Weiter einkaufen
Mein Korb
Es befinden sich 0 Artikel in Ihrem Warenkorb. Es befindet sich 1 Artikel in Ihrem Warenkorb.
Produkte insgesamt :